Der Stromverbrauch ist im Juli auf den Balearen um mehr als fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen, doppelt so viel wie im Rest des Landes. | Ultima Hora

4

Der Stromverbrauch auf den Balearen ist im Juli um 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. In Spanien insgesamt betrug er 2,6 Prozent, also weniger als die Hälfte.

Zur Erzeugung des Stroms wurde vorwiegend Kohle im Heizkraftwerk Murterar in Alcúdia verbrannt. Zu rund einem Drittel trägt diese Technologie zur Stromerzeugung auf Mallorca und den Balearen bei. Bis zur teilweisen Stilllegung im Jahr 2020 ist das Kohlekraftwerk weiterhin ein wichtiger Akteur in der Erzeugung für die Balearen bleiben.

Nur rund fünf Prozent des Stroms auf den Balearen wird bisher aus erneuerbaren Energien gewonnen, die frei von Treibhausgasemissionen sind. Rund 27 Prozent wurden zudem per Unterwasserverbindung vom spanischen Festland nach Mallorca geliefert.

Spanienweit sieht es in puncto Nachhaltigkeit besser aus: 29 Prozent der erzeugten Elektrizität waren bereits erneuerbaren Ursprungs und mehr als die Hälfte emittierten kein Kohlendioxid.

2018 war Spanien in puncto Elektrizität das fünftteuerste Land in Europa. Mehr für den Strom musste nur in Dänemark, Deutschland, Belgien und Irland gezahlt werden.