Die Macher von Palma Beach bei der Vorstellung des Projekts "Kryptowährung". | Palma Beach

3

An der Playa de Palma soll bald schon das Bezahlen mit Kryptowährungen möglich sein. Das geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmensverbandes Palma Beach hervor, der seit Jahren versucht, das ramponierte Image der Partymeile aufzupolieren. Das neue Modell wurde am Freitag vorgestellt und soll spätestens in 20 Tagen an den Start gehen.

Zum ersten Mal überhaupt setzt nach Angaben der Macher eine touristische Destination in Spanien auf ein solches System. Für die Durchführung hat Palma Beach die Firma CriptoArea unter Vertrag genommen.

Geplant ist der Aufbau eines Geldautomaten, an dem Kryptowährungen gegen Euros eingetauscht werden können sowie die Möglichkeit, mit dem System CTPV zu bezahlen, das ähnlich einer Kreditkarte funktionieren soll.

Ähnliche Nachrichten

Weltweit gebe es derzeit etwa 75 Millionen Nutzer von Kryptogeld, insbesondere von Bitcoins. Diesem Trend müsse man sich anpassen, heißt es in der Pressemitteilung. (cze)