Blick auf die Altstadt von Palma. Die Balearen-Hauptstadt gehört noch immer zu den drittteuersten Gemeinden in Spanien, obwohl die Löhne hier leicht gesunken sind. | T. AYUGA

1

Die Löhne auf den Balearen sind in der zweiten Jahreshälfte leicht gesunken und liegen immer noch unter dem nationalen Durchschnitt. Das geht aus der vierteljährlichen Arbeitskostenerhebung des Nationalen Statistikinstituts INE hervor.

Landesweit sind die Löhne hingegen um zwei Prozent gestiegen: Brutto erhält ein Arbeitnehmer in Spanien im Durchschnitt 1992,18 Euro, auf den Balearen - die einzige Gemeinde mit einem Rückgang - 1857,31 Euro.

Ähnliche Nachrichten

Beim Immobilienpreis hingegen gibt es keine Entspannung. Für Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern waren die Balearen (vor allem die Gemeinden Palma und Calvià) die drittteuerste Region in Spanien hinter Madrid und Barcelona.