Tourismus auf Mallorca wird sich erst 2022 wieder erholen

| | Mallorca |
Blick auf den nunmehr wieder recht vollen Can-Pere-Antoni-Strand in Palma.

Blick auf den nunmehr wieder recht vollen Can-Pere-Antoni-Strand in Palma.

Foto: Ultima Hora

Die Tourismusbranche auf Mallorca und den Nachbarinseln wird sich erst im Jahr 2022 von der Coronakrise erholt haben. Das ist das Ergebnis einer vom Verband der spanischen Geschäftsführer AED organisierten Online-Konferenz von Experten aus dem Reise- und Hotelbereich.

Zunächst werde die Erholung die nationalen Märkte betreffen, das sehe man bereits in China und Südkorea. Und seit einigen Tagen sei auch eine positive Tendenz in Europa zu verspüren. Was die Umsätze angeht, so rechnen die Experten dieses Jahr mit Werten, die 50 bis 55 Prozent unter denen des vergangenen Jahres liegen.

Für 2021 erwartet man dann Umsätze mit Werten um fünf bis zehn Prozent unterhalb von denen von 2019. 2022 schließlich würden die Zahlen des vergangenen Jahrs um fünf bis zehn Prozent übertroffen. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 23 Tage

Zitat = "Majorcus / Vor 3 Tagen....Mal ehrlich: der Giga-Tourismus war einfach zu viel."

Wo hat es denn den tatsächlich gegeben? Seit Jahren haben sich nur gewisse 3-4 Zentren heraus gebildet. Andere Regionen der Inseln sind davon verschont geblieben und haben weniger Tourismus als Bayerische Landregionen. Also bitte mal schön auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Die Zahlen der An- und Abflüge sagen auch darüber nicht alles aus. Denn nicht jeder der kommt und geht besucht diese Zentren. Es sind auch Residenten, Wohnungseigentümer, Mieter von Ferienwohnungen, Arbeitnehmer, Spanier etc. Das Gewullere in Palma entspricht je nach Jahreszeit jeder anderen Großstadt und ist auch nix besonderes. Das Strandleben mit und ohne Remmidemmi und der wöchentliche Austausch ist auch nix anderes als auf Rügen, in Kühlungsborn oder den Nordseeinseln und Stränden. Also mal schön auf dem Teppich bleiben.

rolhoc / Vor 24 Tage

@Majorcus

Ja sicher, was sich dort in den letzen vielen Jahren entwickelt hat ist ungesund. Man hat diese wunderschöne Insel fast kaputt gemacht. Man wußte es, dass es nicht so weiter gehen konnte. Jetzt hat man den harten Zwangsausstieg durch Corona erhalten.

Majorcus / Vor 26 Tage

Mal ehrlich: der Giga-Tourismus war einfach zu viel.

rocco / Vor 29 Tage

@rolhoc: Dein Wort in Gottes Gehörgang - ich glaube, es wird kein "nach Corona" geben - es sei denn, das Virus wird umbenannt und den Menschen als neue Normalität verkauft.

rolhoc / Vor 30 Tage

Nach Corona wird nichts mehr so sein wie früher. Und das werden alle Bereiche der Insel merken, da sie zu 100% auf Tourismus ausgelegt ist. Auch die Infrastruktur wird in der gewohnten Form nicht mehr zu halten sein. Das wird sich auch auf die Immobilienpreise niederschlagen. Verkäufe werden sehr schwierig bis unmöglich.

Sabine / Vor 30 Tage

Ob Sie es glauben oder nicht. Seit dieser Mann damals - war glaube ich irgendein Berliner Sender - dort rausgeflogen ist, habe ich den nicht eine Minute geguckt. Mir ist nur in Erinnerung, dass der so ungeheuer schnell gesprochen hat, dass ich das auch nicht zwei Minuten ertragen konnte. Also nicht des Inhalts wegen, sondern der hat einen quasi so mit Worten zugeschüttet, dass man den Sinn dahinter nicht fassen konnte. Weiß nicht ob das heute immer noch so ist, aber ich schaue mir von dem sicher nichts an.

Metti / Vor 1 Monat

Das der Tourismus zurück gebaut wird auf ein normales Maß,da spricht nichts dagegen. Aber das nun wieder mit der CoVid19 Maßnahmen in Verbindung zu bringen, gehört in den Bereich der Verschwörungstheorie...Sabine solltest dir nicht soviel KenFM, etc reinziehen.

rocco / Vor 1 Monat

@Sabine: Der 'kranke' Massentourismus war aber auf Mallorca eine Haupteinnahmequelle, die weggebrochen ist. Es war eine Art von Tourismus - Industrie, die die Kassen klingeln ließen. Und nun ? Klingelt nix mehr. Deine Worte: "...und zumindest das ist auch gut so." Ich glaube, dass sehr viele Menschen das schon begriffen haben.

Stefan Meier / Vor 1 Monat

Das ist die Gelegenheit Bierkönig und Megapark endgültig und für immer zu schließen. Ich fürchte halt, dass in zwei Monaten alles beim Alten ist. Auf in die nächste Krise. Warum auch nicht.? 3 Monate Lockdown und die Welt geht unter? Angesichts 70 Jahre ohne Krieg sind wir zu verwöhnt. Daimler, BASF und Allianz haben zwei Weltkriege überstanden. Aber 3 Monate Corona zwingt uns in die Knie?

Sabine / Vor 1 Monat

Dieser kranke Massentourismus wird gerade planmäßig "zurückgebaut". So wie früher wird das unter dieser Regierung nie wieder werden, und zumindest das ist auch gut so. Wer noch nicht begriffen hat was hier läuft, dem ist eh nicht mehr zu helfen.