Neue Klinik für chronisch Kranke auf Mallorca geplant

Palma, Mallorca |
Das neue Referenzkrankenhaus für chronisch Kranke soll auf dem Freigelände neben der derzeit leerstehenden Klinik Son Dureta in Palma errichtet werden.

Das neue Referenzkrankenhaus für chronisch Kranke soll auf dem Freigelände neben der derzeit leerstehenden Klinik Son Dureta in Palma errichtet werden.

Foto: ultimahora.es

Mallorca soll in wenigen Jahren über ein Referenzkrankenhaus für chronisch Kranke verfügen. Das Projekt wird auf dem Freigelände neben der ehemaligen und derzeit leerstehenden Klinik Son Dureta in Palma errichtet werden. Ziel ist es, damit der zunehmenden Überalterung der balearischen Gesellschaft Rechnung zu tragen, teilte die Gesundheitsbehörde IB-Salut mit.

Derzeit sind auf den Balearen 15,3 Prozent der Einwohner über 65 Jahre alt. Bis zum Jahre 2029 wird dieser Anteil auf 22 Prozent steigen, so die Prognosen.

Die Balearen-Regierung will demnächst das Projekt ausschreiben. Die Bauarbeiten sollen noch Ende dieses Jahres beginnen. Das neue Krankenhaus wird über 540 Betten in Zimmern verfügen, die altersgerecht konzipiert sein sollen. Es wird davon ausgegangen, dass Aufenthalte dort durchschnittlich ein bis drei Monate dauern. Die Patienten sollen dort entsprechend Aufmerksamkeit, Pflege, Kuren und Rehabilitation erhalten, damit sie ihre persönliche Selbständigkeit so weit wie möglich wiedererlangen können.

Die neue Gesundheitsinfrastruktur werde in zwei Bauphasen unterteilt und insgesamt zwei Komplexe umfassen. Einer davon wird ein 35.000 Quadratmeter großes Gebäude sein, in dem ein Pflegezentrum mit 242 Langzeitbetten eingerichtet wird. Außerdem wird es einen ambulanten Bereich mit Praxen und Rehabilitationsmaßnahmen geben. Zum anderen wird ein Zentrum für mittlere Aufenthalte mit 300 weiteren Betten gebaut. (red)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Majorcus / Vor 8 Monaten

@cashman1: Super wenn Sie Rad oder Wandern bevorzugen - das findet Ihr Arzt spitze!

cashman1 / Vor 8 Monaten

@Markus Eder: Ihrem Kommentar kann ich vorbehaltlos zustimmen. @Majorcus: das bedeutet jedoch nicht, dass wir nicht mehr verreise.

Stefan Meier / Vor 8 Monaten

@Roland Du musst zwischen den Zeilen lesen. Das Leben ist ein Fortsetzungsroman und keine Kurzgeschichte. Wenn Du jetzt bei GZSZ oder in der 8. Staffel von GoT einsteigst, verstehste auch nix.

Majorcus / Vor 8 Monaten

@Markus Eder: "die Balearen zunehmend unsympathisch machen" wenn dies dazu führt, dass Sie durch weniger Flugreisen das Klima besser für Ihre Enkel erhalten: super!!!

Roland / Vor 8 Monaten

@Stefan Meier

"Jahrelang hat man unsre Insel und unsere Menschen schamlos ausgebeutet." Wer soll das getan haben?

"Wir schlagen zurück!" Wer und wie?

Stefan Meier / Vor 8 Monaten

@Markus Ich fordere gar nix. Ich kommentiere lediglich das Sonderopfer Malle auf meine Weise und wundere mich, wo dieses großzügige Geschenk der Deutschen untergebracht wird. Als große Freundin dieses Landes hat Angi ja von sich aus eine Kompensation der Leiden der letzen 60 Jahren angeboten. Vielleicht geht da zukünftig ja noch mehr. Meine Unterstützung hat sie.

Markus Eder / Vor 8 Monaten

Ich bin das eben so frech dreiste wie beleidigende Lied des Stefan Meier leid, das da lautet „Mallorca sei in der Vergangenheit von niedrige Preise zahlenden deutschen Touristen ausgebeutet worden und habe deshalb ein Recht auf Entschädigung“. Was bilden Sie sich ein, Meier? Den Touristen per Rechtsakt die Preise diktieren zu können? Eine bodenlose Unverschämtheit! Die Tourismusindustrie unterliegt wie alle anderen Wirtschaftszweige auch dem Gesetz von Angebot und Nachfrage. Deutsche Unternehmen hätten für ihre Produkte vielfach auch gerne höhere Preise, können sie am Markt aber eben auch nicht durchsetzen. Da spricht dann auch niemand frech dreist von Ausbeutung und fordert frech dreist Kompensation. Im Übrigen kann die Balearenregierung Ihren Luxusklinikbau gerne hinsetzen. Man fragt sich aber durchaus, womit diese herabgesunkene Inselgruppe, die Corona bedingt von einer Neuverschuldungsorgie zur nächsten taumelt, das bezahlen will. Wahrscheinlich sind dafür reichlich anmaßend und balearentypisch die Unterstützungsgelder fremder Völker schon wieder fest eingeplant! Selber erwirtschaften wäre da mal auch aus moral-pädagogischen Gründen angesagt! Es sind überdies diese frech-dreisten balearischen Selbstbedienungsinstinkte Marke Meier, dieses „Wir haben einen Grundrechtsanspruch auf Euer deutsches Geld“, welche mir die Balearen zunehmend unsympathisch machen und dazu führen werden, dass ich diese selbstgerechte Inselgruppe möglicherweise nie mehr besuchen werde!

Uschi / Vor 8 Monaten

Dieser Neubau für eine Klinik für Patienten mit längeren Aufenthalt wie z.b. Reha ist schon lange überfällig. War mir nicht bekannt, dass es eine Reha überhaubt in Mallorca gibt.

Majorcus / Vor 8 Monaten

Alternativ könnte man sofort alle Beschränkungen aufheben, um den Anteil der Bevölkerung über 65 Jahre radikal zu senken. Das fordern hier ja Personen wie Alexander, Christian, Freiheit & Schäffler etc. ...

Stefan Meier / Vor 8 Monaten

@Markus Findest Du das nicht ein wenig arrogant, wenn Du als Deutscher der mallorquinischen Regierung vorschreiben willst, ob sie ein Krankenhaus bauen darf oder nicht. Du bist bestimmt ein gern gesehender Gast auf der Insel. Ach ne, Du fâhrst ja lieber zu Erdowahn. Am besten kritisiert Du Erdowahn auf Twitter, wenn Du das nächste Mal dort bist. Und nein, ich halte Dich nicht für neo-liberal.