Ryanair meldet hohe Verluste im zweiten Quartal

| Palma, Mallorca |
Ryanair meldet hohe Verluste im zweiten Quartal

Ryanair meldet erneut Verluste: Der Grund ist die Corona-Pandemie.

Foto: Bene Riobó

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair meldet für das zweite Quartal dieses Jahres schlechte Zahlen. Wie das Internetportal Airliners.de berichtet, erhöhte sich der Verlust nach Steuern im Vergleich zum Vorjahresquartal um 47 Prozent auf rund 273 Millionen Euro.

Der Umsatz hingegen verdreifachte sich zwar im Vorjahresvergleich auf fast auf 371 Millionen Euro. Die Kosten seien wegen der Corona-Auflagen jedoch um 100 Prozent gestiegen und die meisten Flüge rund um Ostern seien gestrichen worden. Außerdem hätten die EU-Staaten ihre Reisebeschränkungen gen Sommer langsamer als gedacht gelockert.

Ryanair-Chef Michael O'Leary sagte Airliners zufolge: "Covid-19 richtet weiterhin Verwüstungen in unserem Geschäft an." Dennoch erwarte die Fluggesellschaft einen starken Anstieg der Nachfrage nach Flügen im August und September, die auch die darauffolgenden Monate andauern werde. Neun Millionen Passagiere im Juli und zehn Millionen im August sollen nach den Plänen des Unternehmens mit Ryanair fliegen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

rocco / Vor 2 Monaten

Vllt könnte Herr O'Leary durch den Verkauf von Maschinen an Condor den Verlust ein bisschen abmildern. Condor hat ja nun wieder Geld - 525 Millionen stand hier an anderer Stelle. Alles Verhandlungssache.

Kai / Vor 2 Monaten

Und die nicht durchgeführten Flüge aus 2020 sind ja auch noch nicht erstattet! Flight right schreibt: "Obwohl das positive Urteil vorliegt, ist die Fluggesellschaft nicht verpflichtet, die Entschädigung zu zahlen, dies kann auch erst nach Abschluss des Kostenfestsetzungsverfahrens erfolgen. Sollte die Airline nach Abschluss des Kostenfestsetzungsverfahrens weiterhin nicht zahlen, werden von unseren Vertragsanwälten die Zwangsvollstreckungsmaßnahmen geprüft und entsprechend in die Wege geleitet." Das kommt ja dann bald "on top". Wie mag es wohl ausgehen, ich empfehle schnell zu buchen, vielleicht bekomme ich dann ja noch was von eurem Geld wieder;-)

Michel / Vor 2 Monaten

Der Lügner meinte doch noch vor Kurzem, dass es ihm besser geht als LH etc. Wenn einer sein Personal so schikaniert, hält sich mein Mitleid in Grenzen - da war und werde ich nie Kunde 😳