Strom auf Mallorca war noch nie so teuer

| | Kommentieren
Strom ist derzeit eine teure Ware.

Strom ist derzeit eine teure Ware.

Foto: Archiv

Der Strompreis auf Mallorca hat am vergangenen Donnerstag mit 122,76 Euro pro Megawattstunde (Mwh) ein historisches Allzeithoch erreicht. Hinter den in ganz Europa steigenden Preisen stehen die hohen Gaspreise, der Anstieg der Kosten für Kohlendioxid-Emissionsrechte, die steigende Strom-Nachfrage durch den wirtschaftlichen Aufschwung und die hohen Temperaturen der vergangenen Monate.

Mit dem 1. Juni 2021 sind zudem in ganz Spanien neue Stromtarife in Kraft getreten. Die spanische Verbraucherzentrale meldete im Durchschnitt einen Anstieg der Kosten von 30 Prozent pro Haushalt. Besonders Familien, die in den vergangenen Monaten durch die Corona-Krise nur wenig Einkommen generieren konnten, macht diese enorme Preissteigerung schwer zu schaffen.

Auch die Benzin- und Dieselpreise sind auf Mallorca in den vergangenen Wochen noch einmal gestiegen. So kostet der Liter 95er Kraftstoff zwischen 1,37 Euro und 1,56 Euro. Der Dieselpreis liegt im Schnitt bei 1,35 Euro. Zum Vergleich: 2019 lag der Preis für Benzin bei 1,26 Euro und für Dieselkraftstoff bei 1,21 Euro.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Weg mit dem E-Wahnsinn und Einsatz der eingesparten Energie für die Erzeugung von Wasserstoff. Der Staat fördert diese Entwicklungen. Damit kein MIssverständnis aufkommt, es geht also nicht nur um dass was man als Brennstroffzelle kennt. Die eignet sich schon gar nicht für Schwerlastfahrzeuge und Baumaschinen. Sie ist unwirtschaftlich weil nicht so lange haltbar wie ein Dieselmotor.

# Zukunft Wasserstoff.. Wie aus dem Diesel ein sauberer Motor wird ...https://www.mdr.de › MDR.DE › Wissen...29.03.2019 — Das Münchner Startup Unternehmen Keyou lässt trotzdem einen Diesel mit Wasserstoff fahren. Geschäftsführer und Gründer von Keyou, Thomas Korn,

# MAN baut Diesel auf Wasserstoff um: Ist das die Alternative ...https://efahrer.chip.de › News...23.06.2021 — Damit Wasserstoff-Verbrennungsmotoren bis 2030 die gleichen oder ähnliche Lebenszykluskosten aufweisen, wie ein heutiger Diesel, müsste der ...

# Technologie als smarte Lösung für neue Motoren für - KEYOU...https://www.keyou.de › technologie... Turboaufladung und einem patentierten Wasserstoff-Katalysator konventionelle Dieselmotoren zu emissionsfreien Wasserstoffmotoren transformiert werden ...

Problem für E-Mobilisten = Ihr E-Mobil wird zum Schrotthaufen für teures Geld in der Garage, denn wer kauft dann noch ein gebrauchtes E-Mobil? Und nach Afrika oder Kasakstan kann man sie auch nicht verhökern.

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

In den Ende 90ern und Anfang 20ern war Energiesparen das Credo und wurde von den Umweltschützern überall gepredigt.Sogar gegen die Funkmasten und Mobiltelefone demonstrierten sie. Denn das würde Krebs erzeugen. Auch die Energieeinsparverordnung hat dort ihre Wurzeln. Auf jedem Fernseher und Waschmaschine pappt heute ein Verbrauchslabel, ohne das keiner mehr sowas kauft. Wo pappt das auf E-Mobile, die ja auch ein vollständiges Elektrogerät sind? Man kann also die eingesparte Energie auf der anderen Seite wieder für diesen E-Wahnsinn vergeuden - oder?

Heute sind also die gleichen Fanatiker von damals genau für das Gegenteil und zwar mit enormer Penetranz. und missionarischem Eifer? Wer nicht gläubig ist und sich nicht kniefallend zur ÖKO-Diktatur bekennt, kommt in die Hölle.

Haben die alles von damals vergessen? Wer soll diesen Unfug noch verstehen? Und wer begreift, dass sie die Umweltverträglichkeitsprüfung für E-Mobile nicht fordern, die ja EU-Vorgabe ist? Sonst haben sie doch auch dauernd die Klappe auf, wie diese ominöse Frau B.B....... und ihr Wasserträger H..B in ihrer Profilneurose.

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Das wird hiffentlich den Stromverbrauch durch Tausende uralter Klimalalgen hoffentlich bremsen und gegen neue energiesparende ausgetauscht. Desgleichen betrifft auch soche Kühlgeräte.

Fazit = Ich halte es für fatal, den steigenden Strombedarf durch Erneuerbare aus purer Bequemlichkeit und weils modern ist, zu zementierne, statt dagegen zu arbeiten. z.B. das Bewusstsein zur Energieeinsparung durch Prämien zu fördern. Denn bei E-Autos bekommt ja auch eine Prämie, auch wenn die dummer Weise am Mehrverbrauch auch noch schuld sind. So ein Irrsinn.