Miguel Fluxá ist CEO des mallorquinischen Reise- und Hotelkonzerns Iberostar. | Ultima Hora

Der CEO des mallorquinischen Reise- und Hotelkonzerns Iberostar, Miguel Fluxá, gehört mit einem geschätzten Privatvermögen von rund 2,7 Milliarden Dollar aktuell zu den zehn reichsten Spaniern. Das vermeldet das internationale Wirtschaftsmagazin Forbes, das seit etlichen Jahren eine Liste der vermögendsten Menschen auf dem Globus veröffentlicht. Nach der am Donnerstag aktualisierten Liste liegt Fluxá auf dem achten Platz, nachdem er im vergangenen Jahr noch auf Platz 22 der nationalen Geldrangliste rangierte.

Reichster Spanier ist nach Forbes weiterhin Amancio Ortega, CEO des Textil- und Lowcost-Modeunternehmens Inditex, dessen Privatvermögen auf 53,5 Milliarden Dollar geschätzt wird, mehr als 20 Prozent weniger als noch 2021. Ihm folgt seine Tochter Sandra Ortega mit 5,4 Milliarden Dollar Vermögen.

Zu den reichsten Deutschen zählen nach Forbes Dieter Schwarz, der Eigentümer der Schwarz-Gruppe, zu der unter anderem die Discounter Lidl und Kaufland gehören, mit einem Privatvermögen von 47,1 Milliarden Dollar, gefolgt von Klaus-Michael Kühne, unter anderem Hauptanteilseigner der Lufthansa Gruppe mit 37,3 Milliarden. Kühne ist Eigentümer des Luxushotels Castell Son Claret außerhalb der Ortschaft Es Capdellà im Gemeindegebiet von Calvià auf Mallorca und unterstützt auf der Insel sei vielen Jahren Kulturprojekte. Der reichste Mensch der Welt soll Forbes-Angaben zufolge weiterhin der US-Amerikaner Elon Musk sein, unter anderem CEO des Elektrofahrzeugherstellers Tesla, dessen Privatvermögen auf 265,5 Milliarden Euro taxiert wird