Die Playa de Son Bauló bei Can Picafort in einem der vergangenen Sommer. | Ultima Hora

17

Wer auch auf Mallorca wie von der Zentralregierung in Madrid vorgesehen ab dem 8. Juni einen Strand besucht, muss sich coronabedingt auf einige Änderungen einstellen. In einem neuen Papier wird unter anderem vorgeschrieben, zwischen Handtüchern und Sonnenschirmen eine Mindestdistanz von zwei Metern einzuhalten. Wo Wind ist, sollte der Abstand noch größer sein.

Die Maximalgröße von Gruppen, die enger beieinander liegen können, beträgt dem Regelwerk zufolge zehn. Auch an eine Höchstzahl von Strandbesuchern ist gedacht, so dass sich dieses Jahr auch dort Schlangen bilden könnten.

Die Zentralregierung denkt auch an bestimmte Zeiten für Gänge am Strandufer. Nur morgens und am späten Nachmittag ist das dem Papier zufolge möglich. Sportliche Tätigkeiten sollen auf den Stränden strengstens untersagt werden. Nicht vorgesehen sind Plexiglas-Wände, wie das in Italien angedacht wurde.

Strandbesuche sind in Spanien erst ab der sogenannten Deeskalationsstufe 3 ab dem 8. Juni möglich.

Umfrage
Abstimmung ist geschlossen
7881 Stimmen
61.4%
30.5%
3.53%
4.57%