Die Playa de Palma steht unter genauester Beobachtung. | Ultima Hora

19

Die Regierung von Mallorca und den Nachbarinseln will ungeachtet der steil angestiegenen Corona-Inzidenz keine erneuten Restriktionen verhängen. Nach Angaben von Ministerpräsidentin Francina Armengol ist man zu diesem Schluss gekommen, weil sich die Krankenhäuser nicht spürbar füllen. Das liege daran, dass vor allem junge Menschen mit einer stabilen Gesundheit erkrankt seien. Zudem seien viele ältere Balearen-Bewohner bereits geimpft.

Deswegen könne man problemlos auch weiter Touristen empfangen, sagte Armengol.

Die Politikerin wollte aber nicht punktuelle Aktionen in besonders von Corona betroffenen Stadtteilen oder Gebieten ausschließen. Es könnte also zu Abriegelungsvorgängen wie bereits im vergangenen Jahr kommen.

Ähnliche Nachrichten

Momentan befinden sich auf den Balearen 55 Corona-Patienten in Krankenhäusern, hinzu kommen 14 auf Intensivstationen.