Rote Gamba vor dem Fest mit Rekordpreisen

| | Sóller, Mallorca |
Die rote "Sóller-Gamba" erzielt vor Weihnachten Rekordpreise.

Die rote "Sóller-Gamba" erzielt vor Weihnachten Rekordpreise.

Foto: Archiv UH

Die roten Garnelen aus dem Meer vor Mallorca, bekannt unter dem Namen "Gambas de Sóller", erreichen vor den Festtagen Spitzenpreise. Im Olivarmarkt in Palma wurden für die großen Exemplare gestern bereits 99 Euro pro Kilogramm verlangt. Im November lag der Kilopreis rund 20 Euro darunter.

Es ist ein altbekanntes Phänomen: Unmittelbar vor Feiertagen wie Weihnachten und Ostern, die auch für die Mallorquiner mit üppigen Festmahlen verbunden sind, steigen die Marktpreise der beliebtesten Delikatessen. Bei den Gambas kommt noch etwas anderes hinzu: Für die kommenden Tage sind für die Fischer teils widrige Wetterbedingungen vorhergesagt – das treibt die Preise weiter nach oben.

Aber auch für andere Traditionsprodukte muss vor dem Fest ordentlich Geld auf den Verkaufstresen gelegt werden. Spanferkel in der Kategorie sechs bis acht Kilo kosteten gestern um 90 Euro; auch hier liegt der Normalpreis etwa 20 Euro darunter. Pute kostet rund 17 Euro pro Kilo, die Schulter vom Milchlamm um 19 Euro.

Viele Familien auf Mallorca sind deshalb dazu übergegangen, die Zutaten für das Familienessen vor den festlichen Preiserhöhungen zu kaufen und einzufrieren. Gerade beim Fleisch ist das ja kein Problem, bei Krustentieren rümpfen manche Gourmets allerdings die Nase.

Das große Familienessen findet stets am ersten Weihnachtsfeiertag statt. Da in der Regel viele Menschen zusammenkommen, erweisen sich die heimischen Herde als zu klein für die Festbraten. Es ist daher Tradition, das Spanferkel oder die Lammkeulen zum Bäcker zu bringen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.