Die Bundespolizei soll kontrollieren, ob die Einreisenden aus Risikogebieten richtige Angaben machen. | Archiv

13

Personen aus Corona-Risikogebieten wie Mallorca müssen sich darauf einstellen, sich in absehbarer Zeit vor der Einreise nach Deutschland digital anzumelden. Die Anmeldung soll über ein neues Online-Portal erfolgen, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtete. Fülle man die geforderten Angaben nicht aus, drohe eine Geldstrafe.

Nach dpa-Informationen erhält, wer seine Angaben in dem Portal eingibt, eine Bestätigung, die er bei einer Kontrolle – etwa am Flughafen durch die Bundespolizei – vorzeigen werden soll. Gleichzeitig gehen die Daten auch an das jeweils zuständige Gesundheitsamt. Momentan werden im Flugzeug noch Aussteigekarten verteilt, die manuell auszufüllen sind.

Ähnliche Nachrichten

Das Online-Portal ist Teil einer Neuregelung der Corona-Einreiseformalitäten inklusive der Einführung einer Quarantäne-Pflicht. Die Frage ist, ob diese bereits am 15. Oktober in Kraft tritt oder erst nach den Herbstferien rund um den 1. November. Denn wie zahlreiche deutsche Medien aber am Mittwoch unter Berufung auf Quellen aus der Bundesregierung berichteten, kommt es offenbar zu Verzögerungen bei der Einrichtung des Online-Portals, das wichtig für die Gesundheitsämter sind, um Infektionsketten nachzuverfolgen und die Einhaltung der Quarantäne zu überprüfen.

Für die Einreise in Spanien gibt es bereits ein Online-Portal. Dort muss man sich eintragen und erhält einen QR-Code, der etwa am Flughafen Palma vorgezeigt werden muss.