Die Einreise nach Deutschland wird einfacher. | Flughafen München

0

Für Deutschland gibt es ab Donnerstag, 3. März, keine Corona-Hochrisikogebiete mehr. Das teilte das Robert-Koch-Institut am Dienstagabend mit. Zuletzt wurden 63 Länder so eingestuft. Im Winter galt auch Spanien und damit Mallorca als Hochrisikogebiet. "Normale" Risikogebiete waren schon vor längerer Zeit abgeschafft worden.

Ähnliche Nachrichten

Damit gibt es für Reisende derzeit kaum mehr Einschränkungen – bei der Einreise nach Deutschland ist nur noch die 3‑G-Regel in Kraft, nach der Reisende entweder vollständig geimpft, genesen oder gegen das Coronavirus getestet sein müssen. Ungeimpfte und Kinder müssen dann aber nicht mehr in Quarantäne.

„Die Einstufung als Hochrisikogebiet erfolgt nur noch für solche Gebiete, in denen eine hohe Inzidenz in Bezug auf die Verbreitung von Varianten mit im Vergleich zur Omikron-Variante höherer Virulenz, also krankmachenden Eigenschaften, besteht. Es erfolgt somit keine Ausweisung mehr von Hochrisikogebieten aufgrund der Verbreitung der Omikron-Variante“, heißt es auf der Website des RKI. Aktuell ist kein Land als Virusvariantengebiet ausgewiesen, da weltweit Omikron die vorherrschende Variante ist.