Mallorcas Europäer des Jahres

Auszeichnung für Bartomeu Català

Bartomeu Catalá ist Präsident der Antidrogeninitiative Projecte Home.

Bartomeu Catalá ist Präsident der Antidrogeninitiative Projecte Home.

Foto: Foto: Miguel Angel Cañellas

Das Ergebnis fiel eindeutig aus: Bei der diesjährigen Wahl zum Europäer des Jahres, die die Bürgervereinigung Ciudadanos Europeos organisiert, stimmten 369 der 553 Teilnehmer für Bartomeu Catalá. Erst mit großem Rückstand folgten die anderen vier Kandidaten.

"Mich hatte schon die Nominierung überrascht", sagte der 71 Jahre alte Catalá nach der Wahl. "Jetzt bin ich natürlich sehr zufrieden." Der Präsident der Antidrogeninitiative Projecte Home ("Projekt Mensch") wird in einem Festakt am Donnerstag, 9. Mai, ab 19 Uhr ausgezeichnet: Die Feier der Ciudadanos Europeos anlässlich des diesjährigen Europatages findet im Hotel Ponent Mar in Son Caliu statt (Calle Marques de la Torre 9).

Catalá stammt aus Vilafranca, lebt in Puigpunyent, ist Priester und hat Philosophie sowie Pädagogik studiert. 1987 gründete er das Projecte Home, das seitdem zu einer der angesehensten gemeinnützigen Organisationen Mallorcas wurde. Catalá wiederum ist eine der inselweit bekannten und respektierten Persönlichkeiten. Die Antidrogeninitiative ermöglichte seit ihrer Gründung mehr als 2000 Personen den Weg zurück in ein geregeltes Leben.

"Für mich war immer klar, dass unser Angebot allen Menschen offenstehen muss", sagt Catalá, "unabhängig von Nationalität und Herkunft." Er selbst sieht sich als Verfechter der europäischen Verständigung. Als er vor rund 50 Jahren das Priesterseminar besuchte, habe er große Bewunderung für die Politiker verspürt, die sich für die Aussöhnung und die europäische Idee einsetzten. (jm)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.