Ehemalige Königsyacht kommt nach Port Adriano

Aus "Fortuna" wurde "Foners"

Am Heck ist der neue Name "Foners" zu lesen.

Am Heck ist der neue Name "Foners" zu lesen.

Foto: Foto: Julián Aguirre
Am Heck ist der neue Name "Foners" zu lesen.Die ehemalige "Fortuna" am Donnerstagmorgen kurz vor der Abfahrt aus dem Militärhafen Portopí.

Die ehemalige Yacht von Spaniens König Juan Carlos auf Mallorca hat am Donnerstag Palmas Militärhafen Portopí für immer verlassen. Das Schiff wird nun im Sporthafen von Port Adriano festmachen und zum Verkauf feilgeboten, bis sich ein neuer Besitzer findet. Auch der Name wurde bereits von "Fortuna" in "Foners" geändert.

Nachdem der Monarch im vergangenen Jahr verkündet hatte, künftig auf die Yacht verzichten zu wollen, war die "Fortuna" Ende Januar vom Amt für Staatsgüter an die balearische Fundatur-Stiftung zurückgegeben worden. Hinter dieser Einrichtung stehen balearische Unternehmer und Hoteliers, die Juan Carlos im Jahre 2000 die Yacht im Wert von 18 Millionen Euro spendiert hatten.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.