Reges Treiben am Stadtstrand von Palma de Mallorca in der Nacht des Sant Joan. | Foto: Miquel Àngel Cañellas

0

Zigtausende von Menschen haben die kürzeste Nacht des Jahres an den Stränden von Mallorca gefeiert. Die Nacht des Sant Joan, der Heiligen Johannes, lockt seit einigen Jahren mehr und mehr Teilnehmer ins Freie. Diesmal waren es so viele wie noch nie, schreibt die spanische MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora".

Die Menschen suchten sich am Montagabend Plätze auf dem Sand, entzündeten Kerzen, verzehrten mitgebrachte Speisen und Getränke. Andere entzündeten eigens Grillfeuer. Wiederum andere nahmen ein nächtliches Bad im Meer, streuten Blütenblätter auf das Wasser.

In Palma selbst fanden im Parc de la Mar Konzerte und ein Feuerlauf statt. Am Strand von Can Pastilla wurde eifrig getrommelt.

Ein weiterer Brauch der Sankt-Johanni-Nacht ist es, über kleine Feuer zu springen. Dem heidnischen Ursprung zufolge sollen damit das Böse abgewehrt werden und insgeheim Wünsche in Erfüllung gehen.