Weihnachtsmärkte auf Mallorca immer beliebter

| | Mallorca |
Der älteste Markt nach nordischem Vorbild: der Christmarkt im Pueblo Español. Um Gedränge zu vermeiden, werden weitere Lokale un

Der älteste Markt nach nordischem Vorbild: der Christmarkt im Pueblo Español. Um Gedränge zu vermeiden, werden weitere Lokale und Gebäude integriert.

Foto: CLICK

Sie sind eine relativ junge Erscheinung auf Mallorca: Weihnachtsmärkte nach nordischem Vorbild. Aber sie werden immer zahlreicher und auch beliebter. In den kommenden Tagen locken die Märkte auf dem Weingut Castell Miquel (Samstag und Sonntag, 3./4. Dezember) und in der Villa Wesco in Santa Maria (an den Wochenenden 2. bis 4. Dezember, 9. bis 11. Dezember und 16. bis 17. Dezember) mit gastronomischen Ständen und vielen Geschenk-Angeboten - und natürlich Glühwein. Die komplette Liste sehen Sie hier.

Der traditionsreichste Weihnachtsmarkt dieser Art ist der im Pueblo Español in Palma, der vom 6. bis 11. Dezember geöffnet ist. In diesem Jahr wird er erstmals vom neuen Pueblo-Team um Geschäftsführerin Normal Duval, der Lebensgefährtin von Matthias Kühn, organisiert. Und er wird zahlreiche Neuerungen aufweisen, wie Normal Duval gegenüber dem Mallorca Magazin erklärte. Die Zahl der Aussteller wird demnach auf über 90 steigen. Gleichwohl soll es weniger eng zugehen als in den Vorjahren, weil weitere Lokale und Gebäude des Museumsdorfes für den Markt geöffnet werden, etwa die Alhambra. Nicht mehr genutzt wird die Halle Sala Magna, weil, so Normal Duval, mit der Reduzierung auf das eigentliche Pueblo ein schöneres Ambiente erreicht wird. Die Society-Lady hat Märkte in Deutschland besucht und so eine genaue Vorstellung davon, in welche Richtung sich der Weihnachtsmarkt in Palma entwickeln soll. "Wir wollen echte weihnachtliche Stimmung, keine Feria", bekräftigt die Organisatorin. Das würden letztlich auch die spanischen Besucher honorieren.

Sie verspricht neue Deko-Elemente mit vielen Weihnachtsbäumen, Live-Musik und ansprechende Kinder-Unterhaltung mit dem Besuch des Weihnachtsmanns. Besonders attraktiv und vielseitig sei in diesem Jahr das erweiterte gastronomische Angebot. Erstmals habe man auch einen Partner gefunden, der vor Ort Weihnachtsbäume verkaufe.

Der Markt im Pueblo ist von Dienstag bis Samstag jeweils von 12 bis 23 Uhr und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet fünf Euro (inklusive Heißgetränk), Kinder bis zwölf haben freien Eintritt.

Zuvor, an diesem Wochenende, lädt das Weingut Castell Miquel bei Alaró zu seinem kleinen, aber feinen Markt ein (Samstag und Sonntag, 12 bis 20 Uhr). Und es gibt einen neuen im Bunde: den Weihnachtsmarkt im malerischen Garten der Villa Wesco in Santa Maria. Am ersten Marktwochenende ist dort der Lions Club Palma mit einer Charity-Aktion dabei. An einem Stand, an dem auch für das leibliche Wohl gesorgt ist, bietet der Grazer Künstler Herbert Wallner seine "Schutzengel-Bilder" an, mit denen er das Lions-Projekt "Comida para todos" unterstützt.

(aus MM 49/2016)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.