Ganz Mallorca hofft auf den Hauptgewinn

| | Palma, Mallorca |
Auch auf Mallorca konnten immer mal wieder mehr oder weniger große Gewinne bejubelt werden, wie hier vor zehn Jahren in Lloseta.

Auch auf Mallorca konnten immer mal wieder mehr oder weniger große Gewinne bejubelt werden, wie hier vor zehn Jahren in Lloseta.

Foto: Jaume Morey

Auf Mallorca fiebert man der traditionellen spanischen Weihnachtslotterie entgegen. Am Samstag, 22. Dezember, findet die Ziehung statt. Ganz Spanien schaut TV oder hört Radio ...

Die Bewohner der balearischen Inseln haben in diesem Jahr 45,89 Millionen Euro für Lose ausgegeben. Das sind sechs Prozent mehr als 2017. Insgesamt wurden rund 230.000 Zehntellose ("Décimos") auf den Inseln abgesetzt.

Pro Kopf gibt jeder Balearen-Bürger für die Teilnahme an der Weihnachtslotterie im Schnitt 41,12 Euro aus. Das ist weniger als in den meisten anderen spanischen Regionen. Ein Grund dafür könnte sein, dass sich die hiesigen Residenten oft Lose auf dem Festland besorgen, die somit nicht in der Inselstatistik erfasst werden.

Natürlich hofft man auch auf Mallorca auf den "Gordo" genannten Hauptgewinn. Teile davon konnten auf Mallorca bisher achtmal bejubelt werden. Das letzte Mal war allerdings 1995, also vor mehr als 20 Jahren.

Üblicherweise kaufen Spanier bei der Lotterie ein Zehntellos zum Preis von 20 Euro. Wer die "Gordo"-Losnummer hat, der gewinnt 400.000 Euro. Nach Abzug der Steuer bleiben 320.500 Euro übrig.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.