Iris und Peter Klein ziehen sich aus Gastronomie zurück

| | Playa de Palma, Mallorca |

Da war die Welt noch in Ordnung: Iris Klein (Mitte) bei der Eröffnung ihres ersten Playa-Lokals "Evergreen" mit Partnerin Nadescha Leitze und Lukas Grüter.

Foto: Archiv MM

Nach nur wenigen Wochen beenden Iris und Peter Klein ihre Karrieren in der Mallorca-Gastronomie. Beide ziehen sich als Geschäftspartner aus den Lokalen an der Playa de Palma zurück, das bestätigte Iris Klein gegenüber MM. Iris Klein, die Mutter von Daniela Katzenberger, betrieb gemeinsam mit Nadesha Leitze das "Café Pause". Ihr Mann führte mit Lukas Grüter das Steakhouse „Mendocino“.

"Ich habe der Doppelbelastung einfach nicht mehr standgehalten", sagte Iris Klein. Die Gästen wollten Fotos, einen Plausch mit ihr, aber zeitgleich auch frische Waffeln und rasch einen Kaffee serviert bekommen. Diesen Anspruch habe sie nicht erfüllen können: "Trotz meines Perfektionismus habe ich nicht alle Gäste glücklich gemacht." So kam es zu schlechten Onlinebewertungen. Sie brauchte eine Auszeit, für die ihre Partnerin wohl wenig Verständnis gezeigt hätte. "Doch ich hatte einen Puls von 200 und acht Kilo abgenommen, selbst im Traum habe ich noch Waffeln serviert."

Ver esta publicación en Instagram

Friends 😎 im " Mendocino "

Una publicación compartida de Iris Klein (@iris_klein_mama_) el

Die 52-Jährige hatte in diesem Jahr zwei Lokale zusammen mit Nadesha Leitze eröffnet. Das "Evergreen" schloss bereits nach wenigen Tagen im April, im August kam das "Café Pause". Anfang Oktober stieg Peter Klein dann ebenfalls ins Gastrogeschäft ein. Sowohl das Café als auch das Steakhouse sollen auch ohne die Kleins weiterbestehen.

"Mein Mann hat beide Läden gebaut, nun können andere Leute damit Geld verdienen", fügt Iris Klein an. Entgegen anders lautender Medienberichte seien sie von den Geschäftspartnern nicht ausbezahlt worden. Schmerzlich sei zudem die Schadenfreude, die sich nun erleben müsse.

Haben die Kleins und Mallorca eine Zukunft? "Nur weil man verarscht wurde, verlässt man doch nicht gleich das Land", sagt die 52-Jährige. Peter Klein führt seine Arbeit als Maler auf der Insel weiter. Iris Klein betont: "Nie wieder Gastronomie und nie wieder mit einem Geschäftspartner zusammen." (cls)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

M / Hace 23 days

Irgendwas stimmt an der Version nicht! Da wird es ganz andere Gründe geben. Größtenteils Urlauber mit Halbpension im Hotel. Wer braucht da noch ein Waffelhaus? Vorallem, es gibt an der Playa ein Cafe neben dem anderen. Und Steakhaus an Steakhaus. Bei den Mieten und Kosten muss man die Hütte erstmal voll kriegen! Und jetzt ist eh Winterpause, da es sich überhaupt nicht mehr lohnt bei den paar Urlaubern, Rentern, die da sind..

«En Guete!» / Hace 25 days

Am besten treibt man Wirtschaftskunde mit Fachleuten zur Abendstunde.

Petkett / Hace 26 days

Sie möchten laut, sie möchten leise, doch was sie möchten das war Sch...... Und Tschüss, der nächste wartet schon unten an der Ecke.

kai / Hace 26 days

Ist doch eine gute Nachricht - 8 kg abgenommen und an echter "Arbeit" geschnuppert. Die einen investieren dafür ihr Geld in Diäten, die anderen in sinnfreie Lokale...

peter Urban / Hace 26 days

Ja wenn man faul ist, wird man auch nicht Wirt!!!

Ralle / Hace 26 days

Alle sehen auch total abgemagert und kaputtgearbeitet aus. Da bekommt der Spruch "So wie Du arbeitest möchte ich mal Urlaub machen" direkt philosophische Tiefe.

Tom Taylor / Hace 26 days

Jeder dieser Auswanderer, in der Mehrzahl keine ausgebildeten Gastronomen oder Köche, hat die glorreiche Idee ein Restaurant oder Ähnliches zu eröffnen - und erwartet natürlich dass die Urlauber oder die Einheimischen dort von Morgens bis Abend essen gehen - trotz Halbpension und heissen sommerlichen Temperaturen. Wie naiv muss man da eigentlich sein ? Wird ja eigentlich nur noch von der Hammeridee ein Sonnenstudio auf Mallorca zu eröffnen übertroffen.....da kann man nur den Kopf schüttelen !

Elene Bachmann / Hace 26 days

Tja - Mallorca ist kein Ponyhof.... :-)))))

Carmen / Hace 26 days

Naja, dann haben sie ja wenigstens "nach nur wenigen Wochen" etwas hinzugelernt, nämlich, dass in der Gastronomie hart gearbeitet werden muss und besonders da, wo andere Urlaub machen.

jojo / Hace 26 days

was hätte die in der Saison gemacht? Da war ja nicht viele los in der kleinen Cafegarage und hätte sie das nicht als Mutter von Schart und mit 30jähiger Gastroerfahrung von vornherein wissen müssen!? Mal wieder alle anderen schuld nur Sie hat alles richtig gemacht!