Das Glücksspiel boomt auf Mallorca. | U.H./R.S.

Die Balearen-Regierung will auf Mallorca und den Nachbarinseln keine weiteren Spielhallen in der Nähe von Schulen genehmigen. Das berichtet die Zeitung Ultima Hora.

Die Präsenz von Spielsalons und Wettbüros hat im Straßenbild von Palma und anderen Orten auf den Inseln in den vergangenen Jahren stark zugenommen, was immer wieder zu Beschwerden von Anwohnervereinigungen führt.

Zurzeit beträgt der Mindestabstand zwischen Spielhallen und Schulen in Palma 500 Meter. In anderen Gemeinden sind es nur zwischen 100 und 250 Meter.

Bis Ende des Jahres will die Balearen-Regierung in einer mit der Nationalpolizei abgestimmten Aktion die Spielsalons intensiver kontrollieren. Unter anderem soll überpruft werden, ob die Einlasskontrollen so intensiv durchgeführt werden wie vorgeschrieben.

Ähnliche Nachrichten

Auf den Inseln existieren aktuell mehr als 150 Spielsalons.