Toter Willi Herren: Foodtruck brannte jetzt völlig aus

| Mallorca |
Willi Herren trat früher oft im Mega-Park auf.

Willi Herren trat früher oft im Mega-Park auf.

Foto: www.willi-herren.de

Nach dem überraschenden Tod des auf Mallorca oft tätigen Sängers Willi Herren ist jetzt auch noch sein Foodtruck in Frechen bei Köln ausgebrannt. Gegen 22.25 Uhr am Sonntagabend kam nach deutschen Medienberichten der Einsatzalarm. Seine "Rievkoochebud" hatte der 45-Jährige erst wenige Tage vor seinem Tod am 20. April eröffnet.

Bei dem Brand wurde auch die Dachkonstruktion über dem Parkplatz beschädigt, verletzt wurde niemand. Zur Brandursache konnten bislang weder die Polizei noch die Feuerwehr Aussagen machen. Nach dem Tod von Herren hatte es zunächst geheißen, dass der Foodtruck geöffnet bleiben soll.

Am 20. April war der TV-Star tot in seiner Wohnung im Kölner Stadtteil Mülheim gefunden worden. Am 21. April wurde bekannt, dass die Leiche des "Lindenstraße"-Schauspielers obduziert wird, um die Todesumstände zu klären. Ein vorläufiges Ergebnis der Untersuchung hat die Staatsanwaltschaft einen Tag später mitgeteilt: Willi Herren ist nicht durch Fremdverschulden ums Leben gekommen und darf am 5. Mai auf dem Kölner Melatenfriedhof bestattet werden.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

5342 / Vor 4 Monaten

Unerwarteter Tod, Einbruch, Brand. Da kann ein jeder Denken was er will, aber lässt einfach den Willi ruhen. R.I.P.