Das Supermodel und die schwimmende Chilischote

| Llucmajor |
Maritimes Ambiente statt Laufsteg: Model Zoe Helali war Taufpatin für das neue Schiff von Charterking Mallorca.

Maritimes Ambiente statt Laufsteg: Model Zoe Helali war Taufpatin für das neue Schiff von Charterking Mallorca.

Foto: Charterking

Normalerweise schwebt das 1,80 Meter große Model über die Catwalks von Mailand, Paris oder New York – doch an diesem Samstag tauschte Zoe Helali den Laufsteg gegen den Bootssteg am Club Nàutic in Arenal. In einem mit Edelsteinen verzierten transparenten Kleid einer deutschen Designerin im Wert von 35.000 Euro posierte Helali vor den Medien und vor der „Chili Pepper” – dem neuesten Schmuckstück im Fuhrpark von Charterking Mallorca. Das Unternehmen, zu dem auch die Deutsche Yacht Akademie mit eigener Bootsschule gehört, hat sich auf Luxus-Ausflugs-touren spezialisiert, elf Schiffe zwischen acht und 21 Metern Länge gehören zur Flotte. Der glamouröse Auftritt vom Topmodel war Teil der Taufe des 600 PS starken Starlounger 10.0, ein Einzelstück, das ganz nach den Wünschen von Charterking-Chef Randolf Steger und seiner Frau Christiane gefertigt wurde.

Vorbild für die „Chili Pepper” waren die amerikanischen Pontonboote. „Wir haben hier eine Neuentwicklung des Typs, liegt total perfekt auf dem Wasser, ist aber gleichzeitig sehr schnell mit 120 km/h. Aber keine Krawallnudel! Die hörst du gar nicht”, so Randolf Steger. Bis zum Es Trenc braucht das scharfe Schiff eine Stunde, bei 20 Knoten. Die technischen Besonderheiten: „Der Trimaran hat drei Rümpfe und liegt damit nur 20 Zentimeter über dem Wasser ◙– die geht ab wie eine Rakete. Die neuesten V8-Motoren sind verbaut, mit je 300 PS, viel Power und gleichzeitig energiesparend, bei Standgas braucht das Ding gerade zweimal zwei Liter.” Das rund 500.000 Euro teure Unikat wurde anderthalb Jahre in Italien entwickelt, jetzt liegt es vor Arenal und wird in Zukunft Urlauber, Residenten und Promis um die Insel schippern.

Nicht nur der Blick in die technischen Daten zeigt, dass viel Herz in der Entwicklung steckt – auch das feuerrote Design, die Flammen und Ledersitze zogen die Blicke der geladenen Gäste auf sich, darunter viele Pressevertreter, Freunde und Bekannte der Stegers, wie der Gründer der Palma-Beach-Initiative Juan Miguel Ferrer und Llucmajors Bürgermeister Éric Jareño. „Die ,Chili Pepper’ ist wirklich das Prunkstück der Flotte vom Charterking und man wird mich ganz oft in der Bucht von Palma darauf sehen. Ideal für exklusive Wackel-Fangruppen und mich als Kapitän”, lachte Partysänger Peter Wackel, der die Einladung zur Taufe gerne annahm. Später am Tag, um 17 Uhr, hatte er nach 658 Tagen Zwangspause seinen ersten Auftritt im Bierkönig, vor sitzendem Publikum: „Etwas nervös bin ich schon, aber ich freu mich einfach.”

Ein bisschen nervös war auch Zoe Helali. Das hautenge Kleid ließ nicht viel Bewegungsfreiheit zu, dennoch schubste sie die bunte Konfetti-Kugel elegant gegen das Schiff. Unterstützung gab es von Llucmajors Bürgermeister, der, wie Zoe Helali, ebenfalls zum Taufpaten erklärt wurde. Bootstaufen gehören nicht unbedingt in den Tagesplan von Helali, doch mit Schiffen ist sie mittlerweile vertraut: „Christiane, Randolf und ich haben eine gemeinsame Freundin, so haben wir uns kennengelernt. Seitdem haben wir schon öfter auf einer Yacht von Charterking geshootet”, so die 39-Jährige. Seit ihrem 17. Lebensjahr modelt sie für Marken wie Armani, Vivienne Westwood oder Wella und stand erst vor wenigen Wochen für die Vogue vor der Kamera. Wenn sie nicht gerade in Designer-Kleider schlüpft, geht sie ihrer zweiten Leidenschaft nach, der Kunst. Das Model kennt Mallorca schon seit vielen Jahren – als Muse von Star-Designer Guido Maria Kretschmer war sie schon oft zum Shooten auf der Insel: „Mir gefallen die kleinen Ortschaften am besten, da, wo es ruhig und idyllisch ist.” Viel entspannen konnte Helali während ihres Mallorca-Besuchs allerdings nicht, die folgenden Tage verband das Model mit Arbeit: auf der Luxusyacht Diva posierte sie unter anderem für die Schmuckmarke Autore.

(aus MM 33/2021)

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.