Nicole Rinne nahm am 25. März beim internationalen Speaker Slam teil. | Dominik Pfau

0

Auf einer großen Bühne vier Minuten frei vor Publikum sprechen: Das war für die deutsche Auswanderin Nicole Rinne lange Zeit nicht vorstellbar. Doch nun hat sie sogar einen Weltrekord nach Mallorca gebracht. Beim internationalen Speaker Slam in Mastershausen in Rheinland-Pfalz nahmen 96 Redner aus zehn verschiedenen Nationen teil. Das hatte es bisher auf keinem vorherigen Speaker Slam gegeben. Unter den Teilnehmern waren unter anderem Bestseller-Autoren, mehrfach ausgezeichnete Unternehmer, deutsche Meister verschiedener Sportarten und weitere Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen.

Bei einem Speaker Slam handelt es sich um einen Rednerwettstreit, bei dem sich die Teilnehmer mit ihren beruflichen oder auch persönlichen Themen miteinander messen. Die besondere Herausforderung: Der Sprecher hat nur vier Minuten Zeit, um sein Publikum zu begeistern. „Es stehen lediglich zwei Sätze am Anfang fest und die restlichen Minuten müssen spontan gesprochen werden”, erklärt Nicole Rinne. Der Auftritt in Mastershausen war zudem der erste Event für Rinne. Dort konnte die Deutsche ihr Talent mit Erfolg unter Beweis stellen und sich gegen zahlreiche Konkurrenten bereits in einem Vorentscheid qualifizieren. „Die größte Herausforderung besteht darin, das Publikum und die fachkundige Jury in seinen Bann zu ziehen – das alles mit deinem ausgewählten Thema – und in eben nur vier Minuten”. Doch für die Wahl-Mallorquinerin war das kein Problem. Sie legte eine Punktladung hin und schaffte ihre Rede sogar in drei Minuten, 55 Sekunden. Als Belohnung gab es vom Publikum im Anschluss „Standing Ovations” und ein Lob von der Jury. Die Idee, sich vor einem wildfremden Publikum auf die Bühne zu stellen, kam von ihrem Ehemann Jens Rinne. „Wir verfolgten die Speaker-Szene schon einige Zeit, und irgendwann sagte mein Mann zu mir: Mensch Nicole, ich sehe dich eigentlich auch auf einer Bühne. Ich persönlich war mir da am Anfang gar nicht so sicher.”

Und worum ging es in ihrem ersten Slam? Unter dem Titel „Hör endlich auf, damit nicht anzufangen” thematisierte sie unter anderem ihren beruflichen Werdegang und die Auswanderung nach Mallorca.

Ähnliche Nachrichten

Zusammen mit ihrem Ehemann Jens kam Nicole Rinne vor drei Jahren auf die Insel. Zunächst wohnte das Paar ein Jahr in Capdepera, mittlerweile hat es sie in die Inselmitte nach Búger verschlagen. Die Idee, ihrer vorherigen Wahlheimat Österreich den Rücken zukehren, kam den beiden während eines Mallorca-Urlaubs in Cala Rajada. „Wir saßen auf der Hafenmauer mit Blick auf das Meer und trafen diese Entscheidung just in diesem Moment”, erinnert sich Nicole Rinne. So ging es nur kurze Zeit später samt Hund und Auto zurück auf die Insel.

Damals war die Deutsche hauptsächlich als Webdesignerin und im Online-Marketing tätig. Ihr Ehemann Jens Rinne arbeitete im E-Mail-Marketing für dasselbe Unternehmen. Doch nach sechs Wochen auf der Insel kam der erste Dämpfer für die beiden Auswanderer: Die Firma, in denen beide beschäftigt waren, wollte die Mitarbeiter lieber vor Ort haben. Bald darauf schlug das Schicksal erneut zu: Corona-Pandemie und Lockdown. „Zu Beginn konnten wir noch von unseren Ersparnissen leben. Allerdings wurde uns schnell bewusst: Wenn wir keine Arbeit finden, müssen wir unsere Koffer packen und den Traum von einem Leben auf Mallorca an den Nagel hängen”, erzählt Rinne. Am zweiten Tag des Lockdowns beschlossen die beiden: Aufgeben ist keine Lösung. Also bot Nicole Rinne ihre Hilfe als Social-Media-Beraterin und Webdesignerin zunächst kostenlos in diversen Facebook-Gruppen auf Mallorca an. Daraufhin bekam sie schnell positives Feedback. „Innerhalb von wenigen Stunden stampften wir sogar ein eigenes Internetportal aus dem Boden, auf dem etwa verschiedene Restaurants Gutscheinaktionen teilen konnten”, erzählt Rinne. Nach drei Monaten Lockdown hatte sich die gebürtig aus dem Harz stammende Auswanderin schließlich eine stabile Kundschaft aufgebaut, um ihr eigenes Unternehmen auf Mallorca zu etablieren: Online-Coaching und Mentorin für Unternehmen weltweit. Ihre meisten Kunden stammen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Mallorca.

Und seit kurzem ist nun ein weiteres Berufsfeld hinzugekommen: als Rednerin, oder auch „Speakerin”. Für die Zukunft hat Nicole Rinne einige Pläne. Neben einem eigenen Buch und Podcast will sie die Speaker-Szene nach Mallorca locken. Im kommenden Monat findet in Deutschland der erste internationale Speaker-Contest statt. Nicole Rinne ist derzeit mit einer Redner-Agentur in Kontakt, um den Wettbewerb künftig dann auch auf die Insel zu verlagern und die Speaker-Szene hier populär zu machen. „Und wer weiß, vielleicht slamme ich ja auch irgendwann auf Spanisch.”