Das Hotel des Schauspielers in Portocolom legte einen schwierigen Start hin. | Stephan Pick

Seit seiner Eröffnung am 1. Juli 2022 wartet das “Barefoot Hotel” von Til Schweiger immer noch auf seinen Stromanschluss. Christiane Winter-Thumann, die Direktorin Brand & Communication der Hotelkette mit Sitz in Rostock, sagte MM, dass das "Haus 1" der Hotelanlage, in dem sich auch das Restaurant befindet, zwar mit Strom versorgt werde, das Haupthaus ("Haus 2") jedoch aufgrund einer fehlenden Leitung noch mit einem Generator betrieben werden müsse.
Und genau das hatte in den vergangenen Wochen offenbar für Ärger unter Nachbarn gesorgt, die sich über Lärm und Geruch der Maschine beklagten. "Wir stehen in dauerndem Kontakt mit den Anwohnern und geben unser Bestes, um die Situation zu entschärfen." Der Direktorin zufolge sei jedoch der Immobilieneigentümer dafür verantwortlich, die Probleme zu beheben.

Das Haupthaus des barefoot Hotels wird noch mit einem Stromgenerator versorgt.

Die Kette "Barefoot Hotels" und Til Schweiger, der eigentlich nur das Gesicht des Hotels ist, seien die Hände gebunden. Die Sprecherin führte weiter aus, dass der Stromanbieter mehrfach konkret zugesagt hätte, die fehlenden Stromanschlüsse in der vergangenen Woche zu legen, wofür auch Baumaßnahmen hätten durchgeführt werden sollen. "Das ist vielleicht etwas, was typisch ist für Spanien, dass man darauf wartet und letztendlich nichts passiert. Wir haben bereits zahlreiche Beschwerden geschrieben", führt Winter-Thumann weiter aus.

Ähnliche Nachrichten

Es sei auch für die Hotelkette eine herausfordernde Situation, denn man würde lediglich 50 Prozent der Hotelkapazität ausschöpfen können. Die fehlenden Buchungen würden wiederum zu einem wirtschaftlichen Misskredit führen. "Wir sind sprachlos und uns sind die Hände gebunden! Es steckt kein böser Wille dahinter", erklärte Winter-Thumann gegenüber MM.
Der Generator, der das Hotel mit Strom versorgt, sei so optimiert worden, dass er kaum stören würde. Er sei in der Nähe des Swimming-Pools in einem Raum versteckt und würde nur sieben Stunden am Tag laufen. Zwar sei es richtig, dass beim "Anschmeißen" des Geräts eine unangenehme Duftnote entstehen könnte. Doch sei das nur von sehr kurzer Dauer und die Gerüche würde mithilfe von Rohren umgeleitet werden. "Wenn man etwa im Jacuzzi auf der Dachterrasse unseres Hotels sitzt, hört beinahe gar nichts von den Generatorgeräuschen."

Eine Sprecherin der Hotelkette versicherte, dass die Geräusche des Stromgenerators kaum zu vernehmen seien.

Die Sprecherin führt weiter aus, dass von den Hotelbesuchern selbst fast gar keine Beschwerden eingegangen seien. Man sei letztendlich ein nachhaltiges Unternehmen und versuche das Bestmögliche, das Problem in den Griff zu bekommen.