Shakira mit ihrem Ex, Gerard Piqué. Kleines Bild: Das Cover ihres neuen Songs. | Reuters

Ein neuer Song von Pop-Star Shakira (45) hat in den spanischsprachigen Medien und sozialen Netzwerken auf Mallorca und im ganzen Land für großes Aufsehen gesorgt. Viele interpretierten das Lied "Music Sessions #53", das die Kolumbianerin gemeinsam mit dem argentinischen Musikproduzenten Bizarrap aufgenommen hatte, als Abrechnung mit ihrem Ex-Partner Gerard Piqué und dessen mutmaßlich neuer Freundin. "Ich war zu groß für dich, deshalb bist du jetzt mit einer zusammen, die dir ebenbürtig ist", singt Shakira in dem in der Nacht auf Donnerstag (Ortszeit) veröffentlichten Song. "Du hast einen Ferrari gegen einen Twingo eingetauscht, eine Rolex gegen eine Casio."

Nach zwölf Jahren Beziehung hatten sich Shakira und Piqué im Juni vergangenen Jahres getrennt. Der Pop-Superstar und der Fußball-Weltmeister haben zwei gemeinsame Kinder. Nach der Trennung wurde Piqué immer wieder mit einer jüngeren Frau gesehen. "So sehr du dich auch als Champion gibst – als ich dich gebraucht habe, hast du die schlechteste Version von dir gezeigt", heißt es in dem Song. "Eine Wölfin wie ich ist nichts für Typen wie dich."

Ähnliche Nachrichten

Shakira erwähnt ihren Ex und dessen mutmaßlich Neue in dem Song zwar nicht eindeutig, gibt aber wenig subtile Hinweise, um wen es geht. "Yo sólo hago música perdón que te sal-PIQUE" (Ich mache nur Musik, tut mir leid, wenn ich dich beschmutze). Musikalisch dürfte die Retourkutsche ein Erfolg werden. Auf dem Youtube-Kanal von Bizarrap wurde das Video bereits wenige Stunden nach der Veröffentlichung fast 50 Millionen mal angesehen und fast 250.000 Mal kommentiert.

Selbst die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol (Sozialisten) ließ es sich nicht nehmen, auf ihrem Instagram-Kanal eine kleine Umfrage unter ihren Followern zu startet, wie diesen der Song gefällt. "Hat euch das Lied gefallen?", schrieb die Politikerin dazu. Nach derzeitigem stand finden rund 60 Prozent ihrer Follower das Lied gut. Für Shakira war es nicht das erste Mal, dass sie in einem Song Anspielungen auf ihre Beziehung oder andere Dinge macht. Auch in "Te felicito" und "Monotonía" macht sie Andeutungen über ihre gemeinsame Zeit mit Gerard Piqué.