Nach zweijähriger Corona-Pause wurde endlich wieder das Patronatsfest Sant Antoni gefeiert. | T. Ayuga

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause ist auf Mallorca an diesem Dienstag Sant Antoni gefeiert worden. Das Volksfest wird traditionell zu Ehren des Heiligen Antonius ausgerichtet, dem Schutzpatron der Tiere. Als Hochburgen gelten unter anderem Sa Pobla, Muro und Manacor. Doch auch in anderen Gemeinden wurden traditionelle Tänze und Feuerspektakel veranstaltet. Die ersten Feierlichkeiten begannen bereits am Montagabend mit großen Lagerfeuern, die auf zentralen Plätzen entzündet und zu Treffpunkten werden.

Feuerteufel, Drachen und ganz viel Pyrotechnik: Das waren die Highlights am Vorabend des Sant Antoni-Festes.
Feuerteufel, Drachen und ganz viel Pyrotechnik: Das waren die Highlights am Vorabend des Sant Antoni-Festes.

Mit dabei waren auch die "Dimonis", die mallorquinischen Teufel, die bewaffnet mit Bambusstöcken, langen Gewändern und Teufelsmasken durch die Straßen ziehen und wochenlang im Voraus einstudierte Choreografien aufführen. Um dem Spektakel beizuwohnen, kamen in mehren Gemeinden wie Muro, Sa Pobla, Manacor und Pollença zahlreiche Anwohner und Schaulustige auf die Marktplätze. Höhepunkte waren auch in diesem Jahr die spektakulären Feuerrituale samt Pyrotechnik. Dazu hörte man auf den Schauplätzen immer wieder den Schlachtruf "Visca Sant Antoni", "es lebe der Heilige Antonius."

Ähnliche Nachrichten

Am Vormittag von Sant Antoni pilgerten die Mallorquiner dann mit ihren Haus- und Nutztieren zu den Tiersegnungen, die auf Mallorquinisch "Beneïdes" heißen. Trotz stürmischem Wetter fanden sich an diesem Dienstag auch in der Innenstadt von Palma zahlreiche Menschen mit ihren Vierbeinern ein. Los ging es gegen 11 Uhr an der Kathedrale, quer durch die Innenstadt bis hin zur Kirche Sant Antoni. Gesegnet wurden nicht nur die Pferde der Polizeistaffel sowie zahlreiche Hunde, sondern auch außergewöhnliche Artgenossen wie zwei Eulen, ein Adler und ein Taschenpapagei.

Sant Antoni ist eines der wichtigsten Volksfeste auf der Baleareninsel. Überlieferungen zufolge soll der Teufel immer wieder versucht haben, den Heiligen Antonius zu verführen. Dieser blieb aber stets seinem gottergebenen Leben treu. Zudem überließ der einst wohlhabende Mann sein gesamtes Vermögen Bedürftigen. Als er im Sterben lag, gesellten sich zwei Löwen zu ihm. Der Heilige Antonius segnete sie noch vor seinem Ableben.

Schon am kommenden Freitag geht es mit den Feierlichkeiten zu Ehren des Schutzheiligen der Inselhauptstadt, Sant Sebastià, weiter. Rund 16 Bands und Gruppen treten dann auf diversen Bühnen im Zentrum von Palma auf. Je nach Wetterbedingungen werden auch offizielle Grillstellen zur Verfügung stehen. Das detaillierte Programm finden Sie hier.