Künstlerischer Tausendsassa mit spanisch-deutschen Wurzeln: Rita Graciela Werner lebt, mit einigen Unterbrechungen, seit 2005 auf Mallorca. | Patricia Lozano

Es sind 32 Grad Celsius im Schatten an diesem Tag im August auf dem Gelände der ehemaligen Zementfabrik bei der 300-Seelengemeinde Biniamar in Mallorcas Inselmitte. Die Grillen zirpen um die Wette und übertönen beinah fast jedes menschliche gesprochene Wort. „Mitte Mai legen die Zikaden richtig los, da sind es so um die 23 Grad. Das geht dann so bis Ende September weiter”, erklärt Rita-Graciala Werner, die mit ihrem Freund Filip van Laere und ihrem Hund „Leyla”, einem zwei Jahre alten Weimaraner mit glänzendem braun-grauen Fell, auf dem denkmalgeschützten 4000 Quadratmeter großen Anwesen wohnt. Auch Johannisbrot-, Pinien- und Mispelbäume, Zypressen sowie ein riesiger, abgestorbener Olivenbaum sind hier beheimatet. „Die Natur ist mein Gott”, sagt Werner, die früher TV-Moderatorin war und seit 2005 auf der Baleareninsel wohnt.

Dabei waren es stets außergewöhnliche Orte auf der Insel, die sie ihr Zuhause nannte, wie beispielsweise eine alte Mühle. „Mallorca ist so faszinierend. Es ist unglaublich, dass eine kleine Ferieninsel so tiefgründig und facettenreich ist”, erklärt Werner. Doch zugleich zeigt sich die Eventmanagerin und Journalistin auch etwas besorgt über die Zustände in ihrer Wahlheimat, wie sie sagt: „Es bricht mir das Herz, wie hier mit der Umwelt umgegangen wird, und am liebsten würde ich in einem Programm zur Müllsäuberung mitmachen.”

Die 57-Jährige hat spanische und deutsche Wurzeln, denn ihr Vater kommt aus Wernigerode und ihre Mutter ist Katalanin aus Barcelona. Und ihr zusammengesetzter Vorname klingt so temperamentvoll wie es ihr Charakter ist, – wobei „Rita” einen spanischen und „Graciela” einen südamerikanischen Bezug habe, wie Werner erklärt. Beruflich durchlief sie verschiedene Stationen und Orte: In Hamburg und München arbeitete sie für die TV-Sender Sat.1, ZDF, Tele 5, TM 3 und München TV. Darüber hinaus schrieb sie das Drehbuch für den preisgekrönten Film „Adamas – Das Reich des Lichts”, den sie 2007 zusammen mit Regisseur Peter Popp produzierte, und der im Hamburger Planetarium zu sehen war.

Rita-Graciela Werners aktuelle Leidenschaft ist die Kunst.

Danach folgte ein beruflicher Richtungswechsel und sie wurde Pressechefin beim Diamantenproduzenten De Beers, wo sie auch ihren Lebenspartner kennenlernte, und wohnte in Frankfurt sowie in London. „Zu dem Zeitpunkt habe ich angefangen, Events zu organisieren – in Monaco, Paris, London, Amerika und Südafrika.” Werner sieht sich in der Rolle einer Vermittlerin, wie sie erklärt, die Lebensfreude und Qualität an den Mann bringen möchte. Das war auch der ausschlaggebende Grund, warum sie 2012 ihre eigene Agentur, „Essence of Life” gründete. Mit ihren drei Mitarbeitern, die sie von Deutschland aus unterstützen, stellt sie seitdem außergewöhnliche und erlesene Events auf die Beine. „Ich suche dabei das Thema und den Ort, kontaktiere die Leute und schreibe auch etwas über die Veranstaltungen”, erklärt Werner, die in jedes ihrer Projekte drei Monate intensive Arbeit hineinsteckt.

So war sie im November im Rahmen der Gentlemens Days des Herrenmagazins Playboy mit zehn männlichen Teilnehmern und den Playmates Julia Römmelt und Stella Tiana Stegmann sieben Tage in Namibia unterwegs. Sie sagt: „Männer kommen sonst zu kurz in unserer Zeit. Daher sind solche Events gut, um etwa ihren ,Wilden Mann’ wiederzuentdecken.” Bei der Safari-Tour in dem afrikanischen Land sind die Männer zusammen mit Rita-Graciela Werner in ihren Land Rover Defendern auch Elefanten, Giraffen, Löwen, Büffeln und Nilpferden, begegnet.

Werner möchte durch ihre Projekte außergewöhnliche Menschen vorstellen, sie dabei verstehen und anderen näherbringen, wie sie sagt: „Ich liebe Menschen, die etwas Tolles können und in ihrem Tun leidenschaftlich aufgehen.” Eine dieser Personen ist der schwedische Unternehmer Mats Wahlström mit seinem luxuriösen Privatanwesen Spirit of Son Fuster im Herzen der Insel. Im Mai dieses Jahres organisierte die Eventkuratorin dort zusammen mit Playboy-Chefredakteur Florian Boitin ein Gentlemen's Weekend für ausgewählte Gäste. Auf dem Programm standen neben Motorradtouren durch das Tramuntana-Gebirge auch ein Besuch in der edlen Bodega Ribas, inklusive Weinprobe samt erlesenen Zigarren.

Doch Rita-Graciela Werner kann noch mehr als Events organisieren: „Ich bin ein künstlerischer Tausendsassa und schreibe und fotografiere auch gerne. In der Corona-Pandemie habe ich das Malen für mich entdeckt.” In einem kleinen Atelier auf ihrem Grundstück fertigt die Deutsche Acrylbilder auf Leinwand an. Bei der Wahl der Motive wurde sie dabei unter anderem von den zahlreichen Schafen inspiriert, die sich oftmals am Zaun ihres Grundstücks aufhalten. Ein Bild mit einem Tier-Motiv, das sie auf Instagram veröffentlichte, hat es dann sogar auf ein T-Shirt geschafft, das Werner dann bedruckte und an Interessierte verkaufte.