Das Angebot an WGs ist groß, die Preisspanne allerdings auch. | Archiv

0

Zwischen 280 und 310 Euro monatlich bezahlen Studenten mittlerweile für ein Zimmer in Palma de Mallorca. Die Inselhauptstadt liegt damit auf Platz 3 der teuersten Städte Spaniens. Lediglich in Madrid und Barcelona kostet das Zimmer in einer Wohngemeinschaft noch mehr als auf Mallorca.

Der nationale Durchschnitt wird mit 270 Euro beziffert, traditionelle Universitätsstädte wie Sevilla und Valencia liegen mit 250 Euro beziehungsweise 227 Euro darunter.

Auf den Balearen kostet der Quadratmeter durchschnittlich neun Euro Mietpreis, das geht aus Aufstellungen der verschiedenen Mietportale hervor. Es kommt allerdings auch vor, dass Studenten bis zu 500 Euro für ein WG-Zimmer hinblättern müssen, berichtet die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora.

Ähnliche Nachrichten

Am günstigsten lässt es sich in Palma Nord wohnen, im Viertel Campo Redó liegen die Mietpreise unter dem Durchschnitt, gefolgt von Llevant, Ponent und der Playa de Palma. In der Altstadt ziehen die Preise hingegen deutlich dort, dort sei allerdings auch die Nachfrage am größten. (cls)