Alt- und Neubauwohnungen verteuerten sich auf den Inseln im dritten Quartal im Gesamtschnitt um 5,4 Prozent.

Alt- und Second-Hand-Immobilien sind am Markt auf Mallorca zunehmend gefragt. Das macht sich auch bei den Preisen bemerkbar, teilte das Statistikamt INE mit. So haben sich die Wohnungen in den ersten neuen Monaten des Jahres in diesem Bereich um 6,1 Prozent gegenüber Vorjahr erhöht. Die Preise für Neubauwohnungen stiegen dagegen im selben Zeitraum lediglich um 3,4 Prozent.

Für den Preisanstieg machte die spanische Tageszeitung Ultima Hora mehrere Faktoren aus: Zum einen seien kaum Mietwohnungen zu finden, darum setzten Wohnungssuchende wieder verstärkt auf Immobilienerwerb, insbesondere seitdem die Banken wieder mehr Kredit gewähren.

Hinzu kommt, dass in den vergangenen Jahren so gut wie keine Neubauten errichten wurden, der Markt damit leergefegt ist. Ein dritter Grund ist der Nachfragedruck durch ausländische Investoren. Ferner kommt hinzu, dass Eigentümer ihre Wohnungen verstärkt an touristische Kurzurlauber vermieten statt an langfristige Mieter.

Ähnliche Nachrichten

Die Balearen sind beim Preisanstieg für Gebrauchtwohnungen spanienweit Spitzenreiter. Alt- und Neubauwohnungen verteuerten sich auf den Inseln im dritten Quartal im Gesamtschnitt um 5,4 Prozent. Der spanische Vergleichswert beträgt lediglich 4 Prozent. Absolute Preise wurde nicht mitgeteilt.