0

Ein düsterer Blick in die Zukunft: Jegliche Kunst ist verboten und der Herrscher zeigt seinen Untertanen nie sein Gesicht."Líber" heißt der Spielfilm, der zurzeit in Palmas Innenstadt gedreht wird, und er zeichnet ein unheilvolles Bild der Gesellschaft in der Stadt Tiranis. Das besondere ist, dass die Regisseure gerade erst 19 Jahre alt sind.

Marcos Callejo studiert Audiovisuelle Kommunikation in Madrid. Er ist für Schnitt und Spezialeffekte des Streifens verantwortlich. Carla Martínez ist Studentin der Philologie in Sevilla, sie schrieb das Drehbuch und orientiere sich dabei am Film "V wie Vendetta" sowie am Werk von Rubén Darío und Lorca.

Ähnliche Nachrichten

Für die beiden Regisseure ist es nicht der erste Film, den sie gemeinsam drehen. Ihr Werk "Magia" wurde auf Mallorca bereits im Kino Rívoli gezeigt. "Líber" wird dort ab Dezember zu sehen sein. (cls)