Juan Diego Flórez kommt nach Palma

Palma de Mallorca |
Juan Diego Flórez und Chefdirigent Pablo Mielgo.

Juan Diego Flórez und Chefdirigent Pablo Mielgo beim Konzert der Sinfoniker der Balearen vergangenen Januar in Madrid.

Foto: Foto: J. Sevilla

Der peruanisch-österreichische Tenor Juan Diego Flórez gilt als der führende Vertreter des seltenen und schwierigen leichten Rossini-Tenors unserer Zeit. Sein Repertoire umfasst die großen Partien der Opern von Rossini, Donizetti und Bellini, ebenso Werke des lyrischen Fachs von französischen Komponisten. In Wien kann man ihn demnächst auch als Orpheus in der Gluck-Oper Orfeo ed Euridice erleben, in London als Herzog von Mantua in der Verdi-Oper Rigoletto.

Zuvor ist der Weltstar aber auf Mallorca zu Gast. Nachdem er schon im vergangenen Januar mit dem Sinfonieorchester der Balearen unter der Leitung von Pablo Mielgo im Teatro Real in Madrid auf der Bühne stand, wird er am Sonntag, 9. August, selbiges im Auditorium in Palma wiederholen.

Zudem wird diesmal auch eine junge Sopranistin das Publikum bezaubern: Fatma Said. Die ägyptische Sopranistin, die an der Berliner Hochschule für Musik Hanns Eisler studierte und Stipendiatin der Akademie der Mailänder Scala war, gilt als eine der großen Nachwuchssängerinnen. Bei ihrem Auftritt mit Flórez und den Sinfonikern der Balearen stehen Arien, Duette und Ouvertüren von Bizet, Gounod, Donizetti, Massenet, Puccini, Leoncavallo und anderen Komponisten auf dem Programm. (mb)

Sonntag, 9. August, 21.30 Uhr; Eintritt: 15 und 30 Euro; Karten: Kasse Auditorium und www.auditoriumpalma.com; Auditorium, Paseo Marítimo 18, Palma.

(Aus MM 32/2015)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.