An diesem Samstag: Mallorca rockt hart

| Palma de Mallorca |
Für die Festival-Premiere rechnen die Veranstalter mit 3000 bis 4000 Besuchern.

Für die Festival-Premiere rechnen die Veranstalter mit 3000 bis 4000 Besuchern.

Foto: Paco Romo

Miki Jaume hat eine Vision. Er sagt: "Ibiza ist die Insel der DJs. Warum soll Mallorca nicht die Insel des Rock werden?" Jaume ist Marketing- und Programmchef von Trui, einem Unternehmen für die Produktion und Logistik von Veranstaltungen, für Bühnenaufbau und Bühnentechnik, das auch das Trui-Theater und das Freilichtgelände Son Fusteret in Palma betreibt.

Zusammen mit dem Entertainment-Unternehmen Bloch Consulting, das seit acht Jahren auf Mallorca seine Homebase hat, und dem Veranstalter Deathlight Music macht Trui nun einen ersten Schritt, um diese Vision in die Realität umzusetzen: Am Samstag, 27. August, wird das Festival Rock in Palma aus der Taufe gehoben.

Auf dem Programm stehen acht lokale, nationale und internationale Bands. Top-Act der Premieren-Veranstaltung ist die schwedische Hard-Rock-Gruppe Europe (siehe Interview Seite 43). Aus Deutschland kommt Freedom Call nach Palma. Die Band wurde 1998 in Nürnberg von dem Sänger Chris Bay gegründet. Ihr Markenzeichen: ein keyboardlastiger Power-Metal mit eingängigen Melodien.

Mit von der Partie ist auch War Cry. Derzeit wird die Gruppe aus Oviedo als eine der besten, wenn nicht gar als die beste spanischsprachige Hard-Rock-Band des Landes gehandelt. Zu den Veteranen des spanischen Heavy Metal zählt die Gruppe Obús, die seit den 80ern durch die Lande rockt und aus Madrid kommt. Ebenfalls auf dem Programm steht Leo Jiménez, der als Sänger der Band Saratoga große Erfolge feierte. Zudem werden in Son Fusteret die mallorquinischen Bands Esquit Arreu und Skyline auf der Bühne stehen.

Geht es nach den Veranstaltern, soll sich Rock in Palma auf nachhaltige Weise zu einem der bedeutenden Festivals des Landes entwickeln. Nachhaltig bedeutet nach Worten von Miki Jaume, das Festival in dem Maße wachsen zu lassen, wie es die Umstände und die Nachfrage des Publikums erlauben. Die Premiere ist deshalb auf einen Tag begrenzt. Allerdings wird die Veranstaltung mit einem Line-up von acht Bands von 18 Uhr am Samstag bis 4 Uhr früh am Sonntag dauern.

Für die Festival-Premiere stehen zwei Bühnen, Lightshow, ein VIP-Bereich, Foodtrucks, Terrassen mit Ruhezonen und Stände zur Verfügung. Man rechne mit 3000 bis 4000 Besuchern, sagt Jaume und fügt hinzu: "Alles darüber wäre ein Erfolg."

Zu wünschen wäre dieser Erfolg auch Mallorca. Denn bei der Frage nach Plänen für die Zukunft fällt das Wort Wacken. In der Gemeinde in Schleswig Holstein findet immer Anfang August eines der größten Hard-Rock-Festivals der Welt statt. Und Jaume betont: "Wir haben zu Wacken sehr gute und freundschaftliche Beziehungen." Das klingt nun wirklich heavy.

Was, Wann, Wo:

Samstag, 27. August: Rock in Palma; Einlass ab 18 Uhr, Beginn 18.30 Uhr, Ende 4 Uhr
Eintritt: 45 Euro, 100 Euro (VIP), 129 Euro (Golden VIP); Preise zzgl. Bearbeitungsgebühr
Tickets: Abendkasse; VVK: www.sonfusteret.com/rock-in-palma.html
Ort: Son Fusteret, Camí Vell de Bunyola s/n, Palma

(aus MM 35/2016)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.