Das sind die Highlights des Mallorca Film Festivals

| | Mallorca |
Der Film "Wild" läuft am Donnerstag, 10. November, 21 Uhr im Cineciutat. Die Hauptdarstellerin wird den Film vorstellen.

Der Film "Wild" läuft am Donnerstag, 10. November, 21 Uhr im Cineciutat. Die Hauptdarstellerin wird den Film vorstellen.

Am 3. November startet das Evolution Mallorca International Film Festival. Direktorin Sandra Seeling hilft, bei dem breitgefächerten Programm nicht den Überblick zu verlieren: Ihre zehn Lieblings-Streifen im Detail.

Neuanfang mit einem Wolf

Ania, eine junge IT-Managerin, die in einer tristen Hochhaussiedlung in Halle-Neustadt wohnt, trifft eines Tages auf dem Weg zu ihrer Arbeit an einem angrenzenden Waldstück auf einen Wolf - eine Szene, die in deutschen Medien als die sehenswerteste des Kino-Jahres aufgezeigt wird. Es ist Liebe auf den ersten Blick, zumindest von Anias Seite aus. Und so versucht sie, das Tier mit aller Kraft unter ihre Kontrolle zu bringen. Schließlich gelingt es ihr, den Wolf in einem Zimmer ihrer Wohnung einzusperren. Immer mehr strickt sich Ania dabei frei von allen sozialen Codes und von dem grauen Alltag, der bisher ihr Leben bestimmt hat und bekommt bald auch mehr Zugang zu den Menschen. Den Film muss man sehen, so etwas gab es noch nie, er ist einfach wild. Ein absoluter Lieblingsfilm.

Der Film "Wild" läuft am Donnerstag, 10. November, 21 Uhr im Cineciutat. Die Hauptdarstellerin wird den Film vorstellen. Deutsch mit englischen Untertiteln. Hier geht's zum Trailer.

"The Sky is Blue Everywhere"

Zeigt die Geschichte von Marc, der an Multipler Sklerose erkrankt ist und nicht weiß, ob er seiner großen Liebe davon erzählen soll.

Der deutsche Kurzfilm von Regisseurin Gina Wenzel dauert 27 Minuten und wird im Block "Family First", am Freitag, 4. November, um 18.30 Uhr im Cineciutat gezeigt. Hier geht's zum Trailer.

Ebenfalls in diesem Block: Der deutsche Kurzfilm "Food First" und der US-amerikanische Kurzfilm "Curmudgeons" von Hollywood-Star Danny DeVito, der auch selbst vor Ort sein wird.

Liebe und Leid im Bürgerkrieg

Der balearische Film "El Destierro" handelt von zwei Soldaten und der jungen Flüchtlingsfrau Chloe, die während des Spanischen Bürgerkriegs gezwungen sind, zusammen in einem kleinen Bunker zu leben. Der intensive Krieg draußen wird bald zwischen ihnen ausbrechen. Die Produktion von Regisseur Arturo Ruiz ist ein visuell sehr starker Film, der mit den vier Jahreszeiten auch die Entwicklung der Charaktere widerspiegelt. Eine Liebesgeschichte auf engstem Raum in der Mitte vom Nirgendwo.

"El Destierro" eröffnet am Donnerstag, 3. November, das Evolution International Film Festival. Los geht es um 20.30 Uhr in Palmas Teatre Principal. Auch die Regisseure und Hauptdarsteller werden vor Ort sein. Filmsprache ist Spanisch mit englischen Untertiteln. Der Film dauert 90 Minuten. Hier geht's zum Trailer.

Weg aus der Depression

Nach Jahren der Depression erfindet sich Luca mit Hilfe eines Hundes und eines neuen Freundes neu. Eine junge Studentin, die aber nicht mehr studiert und sich im Leben verloren hat, muss alles loslassen, um einen Neuanfang zu starten. Ein wunderbar sensibler Erstlingsfilm vom deutschen Regisseur Philipp Eichholtz, mit viel Fingerspitzengefühl inszeniert und wunderbar gespielt von einer warmen und immer präsenten Martina Schöne-Radunski. Über den Mut, neue Pläne zu schmieden und alten, schlechten Gewohnheiten zu widerstehen.

"Luca tanzt leise" wird am 4. November um 16 Uhr im Cineciutat gezeigt. Dauer: 69 Minuten. Filmsprache ist Deutsch mit spanischen Untertiteln. Der Regisseur wird den Film vorstellen und danach Fragen vom Publikum beantworten. Hier geht's zum Trailer.

Trickfilme nicht nur für die Kleinen

Am 5. November steht nachmittags alles im Zeichen der kleinsten Gäste. 45 Minuten lang werden Kurzfilme für Kinder von sechs bis zehn Jahren gezeigt. Ein lustiger Mix aus fünf Zeichentrick- und Stop-Motion-Filmen, die nicht nur Kinder verzaubern. So zum Beispiel der englischsprachige Film "Taking Flight", ein episches Abenteuer, bei dem ein Kind lernt, ein Pferd zu sein, ein Vater lernt, ein Papa zu sein und ein Großvater daran erinnert, woraus die Kindheit besteht. Oder der minimalistische Streifen "Papa" (siehe Bild), in dem ein exzentrischer Erfinder es sich zur Aufgabe macht, den perfekten Vater zu produzieren - und dabei einige Hindernisse zu überwinden hat.

Der Kinder-Kurzfilm-Block läuft am Samstag, 5. November, um 14 Uhr im Cineciutat.

"Sky"

Handelt von Romy und ihrem Mann Richard. Eine USA-Reise verschleißt das Paar. Schließlich entscheidet Romy, sich zu befreien. Sie ist erstmals verloren, weiß nicht wohin, treibt durch die kalifornische Wüste. Doch dann findet sie sich wieder, voller Kraft, Zukunft und neuer Liebe. Mit Diane Krüger und Norman Reeds.

Samstag, 5. November, 22 Uhr, Autokino Port Adriano.. Regisseurin Fabienne Berthaud stellt den Film vor.. Englisch/Französisch mit englischen Untertiteln. Hier geht's zum Trailer.

"Kiss Me Kill Me"

Ist ein LGBT-Thriller vom schwedischen Regisseur Casper Andreas, der im glamourösen West-Hollywood spielt. Ein Treffen mit seinem untreuen Freund wirft Dursty aus der Bahn. Als er wieder zur Besinnung kommt, ist sein Freund ermordet und er ist der Hauptverdächtige. Ein verzwicktes Drehbuch, originell geschrieben und inszeniert à la Alfred Hitchcock.

Sonntag, 6. November, um 22 Uhr im Autokino Port Adriano, Englisch mit spanischen Untertiteln. Hier geht's zum Trailer.

"Buddymoon"

Zeigt David, einen vor dem Altar stehen gelassenen Bräutigam, der von seinem besten Kumpel Fulda (Flula Borg, deutscher Comedy-Star) davon überzeugt wird, dass dieser mit in die geplanten Flitterwochen fahren darf. Aus einem Honeymoon wird ein Buddymoon. Eine Komödie über die wichtigen Dinge im Leben.

Freitag, 11. November, 18.30 Uhr, Cineciutat, Englisch ohne Untertitel. Hier geht's zum Trailer.

"Dusky Paradise"

In dem deutschen Film "Dusky Paradise" reist ein junger apathischer Mann nach dem Tod seiner Eltern in deren Haus, das in einem für ihn fremden Land steht. Er will sich dort um die Schildkröte seiner Eltern kümmern. Regisseur Gregory Kirchhoff hat mit 24 Jahren einen ruhigen, aber eindringlichen und teils witzigen Film geschaffen, der komplett auf Mallorca gedreht wurde.

Mittwoch, 9. November, um 18.30 Uhr im Cineciutat. Regisseur Kirchhoff wird den Film vorstellen. Filmsprache ist hauptsächlich Englisch und einige Sätze auf Deutsch. Hier geht's zum Trailer.

"Heavy heart" (Herbert)

Ist ein einfühlsam inszenierter Film, bei dem kein Auge trocken bleibt. Alles dreht sich um einen ehemaligen Box-Meister aus Ostdeutschland, der als Türsteher und Schuldeneintreiber arbeitet. Als bei ihm eine schwere Nervenkrankheit diagnostiziert wird, beginnt er, sein Leben zu reflektieren. Für die schauspielerische Leistung wurde Peter Kurt mit dem "German Film Award" als "bester Hauptdarsteller 2016" geehrt.

Samstag, 5. November, 21 Uhr, Cineciutat. Deutsch mit englischen Untertiteln. Hier geht's zum Trailer.

Tickets und Infos zu den Preisen bekommen Sie hier.

(aus MM 44/2016)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.