Medizinerin mit Jazz im Blut bei "Music & Talk"

| Mallorca |
Verena Mösch alias Lorena: Das Saxofon liegt ihr besonders am Herzen

Verena Mösch alias Lorena: Das Saxofon liegt ihr besonders am Herzen.

Foto: Archiv

Als "meine Großfamilie" bezeichnet Songwriter Willi Meyer die Musiker, die mit ihm bei "Music & Talk" auf der Bühne stehen. Und wie es in einer großen Familie so ist: Nicht immer kann jeder, aber immer gibt es jemanden, der oder die für ein verhindertes "Familienmitglied" einspringen kann.

Das gilt auch für das erste "Music & Talk" nach der Sommerpause. Am Samstag, 30. September, läuft die Eventreihe, die von MM präsentiert wird, wieder an. Und auf der Bühne - diesmal im Saal 15 der Multicines Porto Pi in Palma - werden weder Patti Ballinas oder Pau Ginard am Schlagzeug sitzen. Für sie springt Tom van den Heuvel ein, der oft für Willi Meyers Band in Deutschland die Drums spielt.

Auch Saxofonist Miki Ramon wird diesmal fehlen. Seinen Part übernimmt über weite Strecken Lorena, die bereits im September des vergangenen Jahres und im Oktober 2015 bei "Music & Talk" zu Gast war.

Lorena heißt mit bürgerlichem Namen Verena Mösch, genauer Dr. Verena Mösch, und praktiziert in ihrer Praxis in Mülheim an der Ruhr als Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Sie selbst bezeichnet sich als "Ärztin aus Berufung" und "Sängerin aus Leidenschaft". Vorbelastet durch die Mutter, "eine passionierte Altistin im Opernchor", und durch zwei ältere musizierende Brüder, erhielt sie Klavier-, Tanz- und klassischen Gesangsunterricht, gab schon in einer Schulband den Ton an, ist begeisterte Sängerin, kann Pop, Jazz, Rock, Chanson, Musical und Oper, spielt neben Klavier auch Gitarre, Trompete, Saxofon.

Das Sax liegt ihr besonders am Herzen. "Es ist nach der menschlichen Stimme eines der Instrumente, das am meisten Ausdruck erlaubt", sagt sie. Und es ist vielseitig einsetzbar, sei es in der Pop-Musik oder in ihrem Lieblingsstil, dem Smooth Jazz.

Bei "Music & Talk" wird es dann etwas rockiger werden. Und auch darauf freut sich Lorena. Nicht nur wegen der "klasse" Bandmusiker, wie sie sagt, sondern auch wegen des Wiedersehens und Musizierens mit Willi Meyer. Beide kennen sich seit gut 25 Jahren. Damals hatte Meyer sein Tonstudio noch in einem Turm in Duisburg, und Lorena nahm dort ihre erste CD auf. Daraus entstand eine Beziehung, die sie so bezeichnet: "Das ist eine sehr schöne Freundschaft, die sich über all die Jahre gehalten hat. Willi ist eine Bereicherung für diesen Planeten, das kann man nicht anders sagen."

Als Sängerin und Musikerin ist Lorena in zahlreichen Städten zwischen Kapstadt und Kopenhagen aufgetreten, war in der ARD und im ZDF, bei RTL und Vox zu sehen. Derzeit ist es um ihr Musikleben etwas ruhiger geworden. Die Praxis lasse ihr momentan kaum Zeit für Auftritte erzählt sie und sagt: "Man kann nicht auf zwei Hochzeiten Tanzen. Deshalb läuft die Musik nebenher."

Was sie nicht daran gehindert hat, sich die vergangenen zwölf oder 13 Jahre intensiv mit dem Saxofon zu befassen. Zuletzt hat sie sich im Juli bei einem Jazzworkshop in der Toskana auf ein neues, weites Feld begeben, mit verminderten und übermäßigen Akkorden in allen zwölf Tonarten, Pentatonik und andere Skalen. Was sie daran reizt? "Jazz ist ganz anders, da muss man zwar viel üben, aber es ist auch faszinierend, sich da hineinzuarbeiten."

Momentan nutzt Lorena vor allem die Urlaubszeiten, um Musik zu machen. Wenigstens einmal im Jahr um den September herum kommt sie nach Mallorca. Und hier kann man sie nicht nur bei "Music & Talk" erleben. Zuvor wird sie am Donnerstag, 21. September, ab 20 Uhr in Colònia de Sant Jordi im Restaurant Strandkorb auftreten - im Halbplayback mit Gesang und Saxofon.

Musik & Talk:

Samstag, 30. September, 20 Uhr: Willi Meyer & Band, Feat. Lorena (Saxofon). Gäste: Yo Petit (Schauspieler-Coach, Regisseur, Autor); Harald Dietl (Schauspieler, Synchronsprecher, Autor).

Tickets: 25 Euro (VVK 20 Euro); tickets@music-talk.es oder 677-624599. Ort: Multicines Porto Pi, Sala 15, Av. Gabriel Roca 54, Palma.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.