Pepsi übernahm die Fabrik in den 1990er Jahren, 2018 war dann Schluss. | Archiv

0

Die ehemalige Getränkefabrik von Pepsi auf Mallorca wird zu einem Kulturzentrum der Gemeinde Marratxí. Der Konzern gab am Donnerstag bekannt, dass er das Grundstück und die Immobilie in Pont d'Inca dem Rathaus schenkt. Einzige Bedingung: Das Gebäude soll für Bildungs-, Freizeit- und soziokulturelle Initiativen genutzt werden.

Der Wert der Immobilie wird auf 2 Millionen Euro geschätzt. Pepsi-Vertreter und Lokalpolitiker unterzeichnen am Donnerstag die Spendenurkunde. Überlegt wird nun, eine Filmhochschule oder eine Bibliothek in der alten Abfüllanlage unterzubringen.

Ähnliche Nachrichten

In Pont d'Inca wurden 55 Jahre lang Erfrischungen hergestellt. Pepsi hatte das Gebäude dann in den 1990 Jahren gekauft, im vergangenen Jahr kam das Aus für die Fabrik. 27 Mitarbeiter waren zuletzt dort tätig. (cls)