Erneutes Open-Air-Konzert mit Corona-Einschränkungen auf Mallorca

| Mallorca |
Es ging eher gesittet auf Son Fusteret zu.

Es ging eher gesittet auf Son Fusteret zu.

Foto: Ultima Hora

In Palma de Mallorca ist erneut unter freiem Himmel ein größeres Konzert veranstaltet worden. Auf dem Son-Fusteret-Gelände heizte am Dienstagabend der kolumbianische Sänger Camilo etwa 2000 Fans ein.

Corona-Regeln wurden peinlich eingehalten: Die mehrheitlich sehr jungen Besucher mussten sitzen und Masken tragen, Abstandsregeln wurden respektiert.

Der Auftritt war von der Firma Trui im Rahmen des Festivals "Cultura es Vida" ("Kultur ist Leben") organisiert worden. Camilo gilt im Reggaeton-Bereich im Gegensatz zu anderen Künstlern als eher zivilisiert und freundlich daherkommender Sänger mit Hippie-Attitüden unaggressiven Texten.

Am 25. Juni hatte im Rahmen eines Pilotprojekts in Calviá ein erstes Konzert nach langer Zeit der spanischen Gruppe "Sidonie" unter strengen Corona-Sicherheitsmaßnahmen stattgefunden.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Lanzendörfer / Vor 3 Tage

Zitat: Corona-Regeln wurden peinlich eingehalten: Die mehrheitlich sehr jungen Besucher mussten sitzen und Masken tragen, Abstandsregeln wurden respektiert.

Auf dem Foto tragen VIELE KEINE MASKEN, peinlich genau ist was anderes.;-)