Wenn Mallorca wieder groovt und swingt

| Palma, Mallorca |
Gastland des Festivals ist in diesem Jahr Kuba.

Gastland des Festivals ist in diesem Jahr Kuba.

Foto: Archiv

Der musikalische Austausch ist Programm bei Alternatilla Jazz. Das Festival hat sich auf die Fahnen geschrieben, Musiker der Insel und vom Festland zusammenzubringen und darüber hinaus internationale Kontakte zu ermöglichen. Aus diesem Grund gibt es jedes Jahr ein Gastland, aus dem Musiker eingeladen werden. Zur fünften Ausgabe des Festivals werden kubanische Musiker nach Mallorca kommen.

Von Mittwoch, 17. November, bis Mittwoch, 8. Dezember, stehen 13 Konzerte auf dem Spielplan. Zwölf davon finden – auch das ist ein Markenzeichen der Eventreihe – an neun verschiedenen Orten Mallorcas statt, ein weiteres wird es auf Menorca geben.

Los geht es am 17. November im Teatre Principal in Palma mit der Alternatilla All-Women Jazz Band. Sie besteht aus hochkarätigen Musikerinnen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen und Persönlichkeiten, die aus den bisherigen Gastländern sowie aus Spanien stammen: die niederländische Saxofonistin Kika Sprangers, die norwegische Saxofonistin Cecilie Grundt, die polnische Pianistin Aga Derlak, die in Lissabon geborene Sängerin Marta Garrett, außerdem die andalusische Kontrabassistin Blanca Barranco und die katalanische Schlagzeugerin Laia Fortià.

Zwei weitere große Namen sind am 18. November bei Alternatilla zu Gast. Der Saxofonist Llibert Fortuny zählt zu den herausragendsten Musikern der katalanischen Jazz-Szene. Im Auditori Municipal in Porreres tritt er mit Gergö Borlai auf. Der ungarischen Schlagzeuger, seines Zeichens Professor für Jazz an der Musikhochschule des Liceu in Barcelona, hat mit internationalen Ikonen wie Al Di Meola, Trilok Gurtu und Gary Willis zusammengearbeitet.

Just beim Jazzstudium an der Musikhochschule des Liceu haben sich die Sängerin und Multiinstrumentalistin Magalí Sare aus Barcelona und der mallorquinische Gitarrist Sebastià Gris kennengelernt. Daraus wurde mehr, nämlich ihr erstes gemeinsames Album „A boy and a girl“. Live erleben kann man das Duo am Freitag, 19. November, im Auditori Sant Bonaventura in Llucmajor.

Magalí Sare wird am Folgetag auch Teil der Alternatilla Jazz Band sein, die außerdem aus dem Jazz-Pianisten Xavi Torres aus Tarragona, dem kubanischen Saxofonisten Ricardo Izquierdo, dem schwedischen, in Spanien lebenden Kontrabassisten Marko Lohikari und dem mallorquinischen Schlagzeuger Enric Fuster besteht.

Weiter geht das Festival mit der Sängerin Mayte Alguacil und ihrem Trio. Die Combo aus Barcelona tritt am Freitag, 26. November, im Espai 36 in Sant Llorenç des Cardassar auf. Am Tag darauf betreten der kubanische Trompeter Jorge Vistel, der mallorquinische Bassist Pere Bujosa, der Schlagzeuger Joan Moll und der aus Barcelona stammende Tenorsaxofonist Gianni Gagliardi die Bühne des Teatre Municipal Xesc Forteza in Palma.

Am 6. Dezember kehrt der kubanische Pianist Roberto Fonseca nach Mallorca zurück. Mit seinem Trio tritt er im Teatre Principal in Palma auf. Dort konnte man Fonseca bereits vergangenen Juli an der Seite der 90-jährigen Omara Portuondo erleben. Bei Alternatilla wird er vor allem sein jüngstes Album „Yesun“ präsentieren. Es umfasst so verschiedene Stile wie Jazz und Klassik, Rap, Funk und Electronic.

Einer der großen Namen beim Festival ist der kubanische Pianist Roberto Fonseca.

Das Cuban Jazz Syndicate steht am Freitag, 3. Dezember, auf dem Programm. Die Formation hervorragender kubanischer Musiker, die von dem Schlagzeuger Michael Oliver geleitet wird, tritt in der Kirche des Konvents Sant Domingo in Pollença auf.

Einen Tag später folgt im Teatre Municipal Xesc Forteza das mallorquinische Pep Garau Sextet. Und am Sonntag, 5. Dezember, gibt sich im Sa Congregació in Sa Pobla erneut der Trompeter Jorge die Ehre, diesmal als Teil der Vistel Brothers, einem Quartett, das er mit seinem Bruder, dem Saxofonisten Maikel Vistel, gegründet hat.

Am 7. Dezember wird die siebenköpfige Combo El Comité im Teatre Principal in Inca afro-kubanischen Groove präsentieren, und am Mittwoch, 8. Dezember, endet das diesjährige Alternatilla Jazz in Esporles in der Casa des Poble. Das Abschlusskonzert bestreiten Carlos Sarduy, der als der derzeit bedeutendste kubanische Jazz-Trompeter gilt, mit den Inselmusikern Toni Vaquer (Piano), Joan Garcias (Kontrabass) und Teo Salvà (Schlagzeug).

Alle Konzerte auf Mallorca beginnen um 20.30 Uhr. Mit Ausnahme der beiden Konzerte im Teatre Principal in Palma, die bereits um 20 Uhr anfangen. Der Eintritt kostet jeweils 12 Euro, im Teatre Principal kosten die Tickets zwischen 8 und 25 Euro. Die Karten sind über alternatilla.com beziehungsweise teatreprincipal.com erhältlich.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.