Kein schöner Anblick: Die verstümmelte Llull-Statue. | Ultima Hora

0

Anwohner des Berg-Massivs von Randa im Süden von Mallorca beklagen, dass sich eine Statue des Mittelalter-Philosophen Ramon Llull weiterhin in einem sehr bemitleidenswerten Zustand befindet. Sie steht am Eingang einer Höhle, in die sich der Denker zurückzog, um dem weltlichen Treiben zu entsagen.

Die Skulptur war bereits vor Jahrzehnten enthauptet worden. Auch die einst beschwörend in den Himmel ragenden Arme sind nicht mehr vorhanden. Das Gleiche gilt für eine Plakette, die dort einst hing.

Ramon Llull (1232-1316) betätigte sich nicht nur als Philosoph und Theologe, sondern auch als Logiker und Grammatiker und lebte lange Zeit im Cura-Kloster, wo er auch seine mystischen Visionen erlebte. Seine Grabstätte befindet sich in der Basilika Sant Francesc in Palma. Llull war aufgrund seiner Christusvisionen als Missionar im gesamten Mittelmeerraum tätig. Daneben lehrte er auch an den Hochschulen von Paris und Montpellier.

Vom auf dem Randa-Berg befindlichen Cura-Kloster bietet sich ein grandioser Ausblick auf das Flachland von Mallorca bis hin zum Meer.