Freunde der Streichmusik kommen in Ses Salines auf ihre Kosten. | Archiv

0

Die Musikreihe Mallorca Me Suena beendet ihre Sommerpause und kehrt ins Hotel Can Bonico in Ses Salines zurück. Drei Konzerte stehen für das Ende des Sommers und den Beginn des Herbstes auf dem Programm.

Der Auftakt ist an diesem Sonntag, 18. September, eine Matinee, die um 12 Uhr beginnt. Bei diesem Konzert wird die Leiterin des Zyklus, Nina Heidenreich, selbst in die Saiten greifen. Denn die Violinistin ist eine passionierten Kammermusikerin. „Es ist für mich etwas ganz Besonderes, wenn ich meine Lieblingswerke aufführen und meine Emotionen auf das Publikum übertragen kann“, sagt sie. „Die Möglichkeit, eine solche Veranstaltung zu organisieren und dort zu spielen, hat meinen Traum erfüllt.“

Heidenreich wird mit drei Kollegen auftreten, die Mitglieder des Orquesta de la Comunitat Valenciana sind: der Violinist Carles Civera, die Bratschistin Julia Hu und der Cellist Alejandro Oloriz. „Ich arbeite sehr gerne mit ihnen zusammen, sie sind hervorragende Musiker und wir haben eine sehr gute Verbindung“, erzählt Nina Heidenreich und erklärt, wie sich das äußert. „Für ein Stück, für das ich mit anderen Musikern normalerweise etwa eine Woche brauche, genügen mir mit ihnen nur zwei Tage, um den richtigen Klang zu finden.”

Ähnliche Nachrichten

Möglicherweise macht sich da auch eine Parallele in der beruflichen Laufbahn der Musiker bemerkbar. Denn das Sinfonieorchester der Region Valencia ist noch ein junges Orchester. Es wurde 2006 von Lorin Maazel gegründet, der auch der erste künstlerische Leiter des Klangkörpers war.

Ganz ähnlich war es beim Qatar Philharmonic Orchestra, bei dem Heidenreich acht Jahre lang Stimmführerin der Gruppe der zweiten Geigen war. Dieses Orchester wurde 2008 gegründet, und auch hier war es Lorin Maazel, der das Orchester aus der Taufe hob.

Im Hotel Can Bonico wird das Streichquartett drei Stücke aufführen: das Streichquartett op. 76 Nr. 4 von Joseph Haydn, das den Beinamen „Sonnenaufgang” trägt, den Quartettsatz „Crisantemi” von Giacomo Puccini, dessen Melodie der Komponist in seiner Oper „Manon Lescaut” als Begleitung erneut verwendete, und das Streichquartett op. 96 von Antonin Dvorak, das wegen seines Entstehungsortes Spilleville, im US-Bundesstaat Iowa auch „Das Amerikanische” genannt wird. Dvorak schrieb das Werk 1893 in nur 14 Tagen und notierte am Ende der Partitur: „Gott sei Dank. Ich bin zufrieden: es ging schnell.”

Im Oktober wird es zwei weitere Konzerte in Can Bonico geben. Am Sonntag, 2. Oktober, treten dort die Sopranistin Felicitas Fuchs und der Pianist Jesus López auf sowie am Sonntag, 23. Oktober, die Pianistin Maria Radutu. Auch diese Konzerte beginnen um 12 Uhr. Der Eintritt beträgt jeweils 25 Euro, Karten könne unter mallorcamesuena.com/tickets-2 reserviert werden.