Macia-Batle-Chef Ramón Servalls und die Pianistin Yulija Droganova. | plozano

Nach einem Aperitif ergötzten sich die Gäste an der virtuos gespielten Musik.Die Kombination von Musik und Wein, von Genuss für Gehör und Gaumen hat bei den Bodegas Macià Batle und dem Mallorca Magazin Tradition. Seit vielen Jahren veranstalten die Weinkellerei in Santa Maria del Camí und die deutschsprachige Wochenzeitung der Verlagsgruppe Serra zur Herbstzeit Konzerte mit anschließender Verkostung.

Nach einer längeren Pause wurde am Sonntag, 30. Oktober, die Veranstaltungsreihe wieder aufgenommen, und die Nachfrage war enorm. 128 Eintrittskarten wurden verkauft, Interessenten ohne Anmeldung mussten sogar abgewiesen werden. Im Nachhinein sagte der sichtlich erfreute Bodega-Direktor Ramon Servalls: „Ich weiß gar nicht, wie es uns gelungen ist, alle Gäste im Saal unterzubringen.”

Erfreut war er nicht nur wegen der zufriedenen Gesichter der Besucher, sondern auch deshalb, weil die Hälfte der Einnahmen aus dem Kartenverkauf an den Verein Amics de la Infancia (Freunde der Kindheit) ging. Diese gemeinnützige Organisation macht es sich seit 1996 zur Aufgabe, die Lebensbedingungen und Zukunfts-chancen von Kindern aus sozial prekären Verhältnissen zu verbessern und arbeitet dafür mit Projekten in Bolivien und Peru zusammen. Die Konzertgäste unterstützten dies am letzten Oktobersonntag durch ihren Ticketkauf mit insgesamt 1280 Euro.Der Wein floss bei dem Event in Strömen.

Für ihr Geld bekamen sie Großartiges geboten. Nach einem Cocktail und einer kurzen Begrüßung galt alle Aufmerksamkeit Yulija Drogalova. Kurz zuvor hatte die ukrainische Pianistin und Wahlberlinerin noch in Anwesenheit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beim Festakt zum 70-jährigen Jubiläum der Atlantik-Brücke im Schloss Charlottenburg gespielt und ein Konzert im Französischen Dom am Gendarmenmarkt gegeben, um dann den Flieger nach Mallorca zu nehmen, wo man sie mittlerweile häufiger antreffen kann.

Bei Macià Batle bezauberte Drogalova das Publikum mit ihrer Virtuosität und ihrem Charme und einem Repertoire, das ganz auf Frédéric Chopin ausgerichtet war. Das Publikum quittierte ihre Künste mit Bravo-Rufen und stehenden Ovationen. Anschließend gehörte im Patio der Bodega die Bühne fünf köstlichen Weinen, die Servalls und sein Team den Gästen ausschenkten.

Die nächste Matinee mit Wein und Klassik ist nicht fern. Am Sonntag, 13. November, um 12 Uhr wird Yulija Drogalova erneut bei Macià Batle auftreten, jedoch mit einem anderen Repertoire. Auf dem Programm stehen Werke von Debussy, Schumann, Liszt, Tschaikowski und Rachmaninow, ebenso der Walzer „An der schönen blauen Donau” von Johann Strauss (Sohn) und zwei Ragtimes von Scott Joplin. Die guten Tropfen von Macià Batle werden dabei nicht fehlen.

Eintrittskarten für 20 Euro können unter 971-140014 oder info@maciabatle.com gebucht werden. Auch bei dieser Veranstaltung geht die Hälfte des Erlöses an Amics de la Infància.