Massiver Polizeieinsatz in Arenal

Beamte gingen gegen Drogen, illegalen Straßenverkauf und Prostitution vor

Spektakulärer Einsatz vor einem Haus in Arenal: Beamte der Guardia Civl stürmten einen Drogenumschlagsplatz.

Spektakulärer Einsatz vor einem Haus in Arenal: Beamte der Guardia Civl stürmten einen Drogenumschlagsplatz.

Beamte der Guardia Civil und der Ortspolizei sind in den vergangenen Tagen auf Mallorca gegen Drogenhandel, illegale Prostition und illegalen Straßenverkauf im Raum S'Arenal und Playa de Palma vorgegangen. Dabei kam es zu mehreren Festnahmen wegen illegalen Drogenhandels.

Die größte Polizeiaktion lief in Arenal. Dort stürmten mehr als 30 Beamte drei Wohnungen, die als Umschlagsplätze für Heroin und Marihuana bekannt waren. Dabei nahmen die Beamten fünf Drogenhändler fest, berichtete "Ultima Hora" am Freitag.

Die Beamten setzten zudem im Rahmen einer konzertierten Aktion von ebenfalls rund 30 Beamten an der Playa de Palma zwei zwei Prostituierte fest. Weiter stellten die Polizisten in 30 Geschäften Waren sicher, die für den illegalen Straßenverkauf bestimmt war. (zap)

 

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Rainer Hansen / Hace over 6 years

Die Straßenhändler haben rein gar nichts mit dieser Drogenbande zu tun. Laut Ultima Hora soll es sich um einen Zigeunerclan aus Son Banya handeln, wo die Polizei ja kürzlich "aufgeräumt" hat. Kriminalität kann man halt nicht wegzaubern, sondern nur verlagern...

Rotkäppchen / Hace over 6 years

Bravo, endlich passiert etwas, weiter so!!!

Louise Wilks / Hace over 6 years

Liebe Frau Moldau, Wurden Sie von Hzendlern gestoert oder den Polizei? Was ist in Peguera passiert?

Karin Moldau / Hace over 6 years

Ich glaube, nachdem die P.d.P. nun doch stärker kontrolliert wird, flüchten die fliegenden Händler in die kleineren Orte. Ich war gestern in Paguera zum Essen eingeladen, innerhalb von 15-20 Minuten mit Sicherheit 10 dieser Kollegen. Wenn man in Ruhe essen will, stört das ungemein