Pilotprojekt zur Bekämpfung des Palmrüsslers

Pilz soll dem Schädling den Garaus machen, Aktion startet im März

Die vom Palmrüssler befallenen Bäume geben ein jämmerliches Bild ab.

Die vom Palmrüssler befallenen Bäume geben ein jämmerliches Bild ab. Foto: UH

Die Balearen-Regierung startet in Abstimmung mit der Politechnischen Universität von Valencia ein neues Pilotprojekt zur Bekämpfung des Palmrüsslers. Die Käferart bedroht bekanntlich den gesamten Palmenbestand im Mittelmeerraum; auch auf Mallorca sind dem Schädling bereits Hunderte von Palmen zum Opfer gefallen.

Das Umweltministerium will für das Pilotprojekt zwei Gemeinden auswählen, in denen insgesamt vier Gebiete à 100 Hektar untersucht werden sollen. In jedem der Testgebiete werden jeweils 100 Fallen ausgehängt, die mit einem Lockstoff gefüllt sind. Der Start der Aktion ist für März geplant.

In diesem Fall geht es aber nicht darum, die Insekten zu fangen, sondern sie mit einem für sie tödlichen Pilz zu infizieren und wieder freizulassen. Es handelt sich um den Pilz "Beauveria bassiana", der unter anderem auch für die Bekämpfung des Borkenkäfers eingesetzt wird. Man hofft, dass die infizierten Käfer den Pilz auf andere Palmrüssler übertragen.

Die Bekämpfung des Schädlings ist eine der Prioritäten des Umweltministeriums.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.