0

Einen traurigen Jahrestag haben Angehörige und Freunde von Malén Ortiz am Sonntag in Santa Ponça begangen.

Rund 100 Menschen gedachten des seit einem Jahr verschwundenen Mädchens. Die kleine Versammlung hatte sich am Kreisel sa Pinada getroffen und verkündeten auf Plakaten, die Suche nach ihr nicht einzustellen, bis man sie gefunden habe. Auch Maléns Eltern waren bei der Demo dabei.

Die heute 16-Jährige war am 2. Dezember 2013 an einer Bushaltestelle in Magaluf im Südwesten Mallorcas verschwunden. Seitdem fehlt von ihr jede Spur. Sie wollte den Bus nehmen und zu ihrem Freund nach Son Ferrer fahren, kam dort aber nie an.

Ähnliche Nachrichten

Die Gegend rund um Magaluf wurde mehrfach von Polizeieinheiten durchkämmt, ohne Handfestes zu Tage zu fördern. Zwischendurch wurden auch der Vater und die von ihm getrennt lebende Mutter verdächtigt. Aufzeichnungen des Mädchens belegten, dass sie mit ihrem Vater mehrfach Streit hatte.