Es Trenc bringt 1,2 Millionen Euro

Campos, Mallorca |
Chiringuito am Strand von Es Trenc auf Mallorca.

Chiringuito am Strand von Es Trenc auf Mallorca.

Foto: Foto: R.L.

Die Bewirtschaftungslizenzen an den Stränden von Campos werden der Gemeinde im Süden Mallorcas mindestens 1,22 Millionen Euro einbringen. Das berichtet die Tageszeitung Ultima Hora.

Damit steigen die Pachteinnahmen um rund 77.000 Euro. Kassiert wird sowohl für Strandbars als auch für Sonnenschirme und Liegen. Der Löwenanteil entfällt auf Es Trenc, aber auch in Sa Rápita und Els Estanys gibt es Lizenzen zu vergeben. Die Losgrößen liegen dabei zwischen 3800 Euro und 206.450 Euro.

Wegen Verzögerungen bei der Ausschreibung war dieses Jahr zu Ostern kein Barbetrieb möglich. Losgehen soll es voraussichtlich ab Mitte April. Anders als eine Zeit lang im Gespräch läuft die Vergabe nicht über einen privaten Generalpächter, sondern weiterhin über die Gemeinde Campos.

In der vergangenen Saison hatte es am beliebten Strand von Es Trenc immer wieder massive Parkplatz- und Verkehrsprobleme gegeben. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Pumuckel / Vor über 4 Jahren

Und wer bezahlt es? Natürlich die Touristen, kein Mallorquiner legt sich bei diesen Preisen auf die Liegen am Es Trenc Strand. Dazu noch die Ökosteuer.........irgend wann ist alles soweit ausgereizt, dass es unbezahlbar wird.

Hajo Hajo / Vor über 4 Jahren

Ob das auch wieder was mit Korruption und Seilschaften der Proviteure und Kommunen zu tun hat, könnte man durchaus glauben, wenn man den heutigen Leitartikel über den Brunnen gelesen hat.