Die Guardia Civil fand die mutmaßliche Täterin und die Leiche ihres Ehemanns in dessen Wohnung in Cala Millor im Osten von Mallorca auf. | Archiv-Foto: Michel's

0

Neuigkeiten um den Tod eines Deutschen in Cala Millor im Osten von Mallorca: Wie die spanische Tageszeitung Ultima Hora online berichtet, war die Russin, die ihren deutschen Ehemann ermordet haben soll, in der Vergangenheit häufig von ihm misshandelt worden und hatte auch Anzeige wegen häuslicher Gewalt erstattet.

Ähnliche Nachrichten

Am Freitag sei die Situation dann eskaliert: Bei einer Diskussion ging die Frau mit einem Messer auf den 65-Jährigen los, stach mehrmals auf ihn ein und entfernte ihm dabei praktisch einen Arm. Wie es weiter heißt habe sie Teile des Fleisches ihrem Hund, einem American Stanfort, zum Fressen gegeben.

Die Guardia Civil war durch den Anruf eines Freundes der Frau auf das Geschehen hingewiesen worden und fand die Leiche sowie die blutbeschmierte Frau in der Wohnung des Deutschen vor. Die Russin sei nervlich am Ende sowie starkt alkoholisiert gewesen und wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht, am Montag soll sie dem Haftrichter vorgeführt werden. Wie die Autopsie ergab, war der Mann bereits zehn Stunden vor dem Eintreffen der Guardia Civil verblutet. (somo)