Touristin betrunken gemacht und missbraucht

Magaluf, Mallorca |
Die Ermittlungen um die mutmaßliche Vergewaltigung bei Magaluf im Südwesten von Mallorca dauern an.

Die Ermittlungen um die mutmaßliche Vergewaltigung bei Magaluf im Südwesten von Mallorca dauern an.

Foto: Foto: Michel's

Die Guardia Civil fahndet nach einem Mann, der eine britische Touristin betrunken gemacht und im Anschluss in eine abgelegene Zone von Magaluf gebracht haben soll, um sie zu missbrauchen. Das berichtet die spanische Tageszeitung Ultima Hora online.

Wie es heißt, liegt der Vorfall bereits einige Tage zurück. Die 23-jährige Urlauberin war mit einigen Freundinnen in Bars unterwegs und traf auf den Mann, der vermutlich auf Mallorca lebt. Er lud die junge Frau zu mehreren Getränken in unterschiedlichen Lokalitäten ein, bis sie anfing, sich körperlich schlecht zu fühlen. Nach Aussagen der Frau habe sie ihm deutlich gemacht, dass sie in ihr Hotel zurück wolle, um ihren Rausch auszuschlafen. Der Mann habe daraufhin versichert, sie dorthin zu bringen. Stattdessen, so berichtet es das mutmaßliche Opfer, brachte er sie jedoch in eine abgelegene Zone in der Nähe von Punta Ballena und missbrauchte sie sexuell, obwohl sie sich wehrte.

Bei dem Vorfall handelt es sich um die erste angezeigte Vergewaltigung in dieser Saison in der vor allem bei britischen Touristen beliebten Partyhochburg im Südwesten von Mallorca. Sowohl die Lokalpolizei als auch die Guardia Civil wollen die Aufsicht verstärken, um ähnliche Delikte zu verhindern. Jahr für Jahr werden rund um die Punta Ballena Fälle von Vergewaltigungen öffentlich. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Dieter / Vor über 3 Jahren

@ Gert - Meine Frau und ich haben Tränen gelacht :)

Pumuckel / Vor über 3 Jahren

Ich glaube bei einigen Kommentatoren müssen die Medikamente nicht umgestellt werden. Die müssen vorab erst einmal Fachärztlich behandelt werden. Und leider werden es immer mehr.

Gert / Vor über 3 Jahren

Befragung bei der Polizei nach einer Anzeige wegen Vergewaltigung. Frage: Warum haben sie sich nicht gewehrt? Antwort: Mit der einen Hand musste ich mich am Zaun festhalten, mit der anderen musste ich den Rock hochheben.

Schraml / Vor über 3 Jahren

@Reiner S. Wir müssen dringend Deine Medikamente umstellen. Schöne Grüße an Deine Freunde vom Methadon-Programm.

Pumuckel / Vor über 3 Jahren

Irgendwo hab ich mal gelesen, dass Hornochsen mehr Samenzellen als Gehirnzellen haben.

Reiner S. / Vor über 3 Jahren

@Anna, lass es! Erst zieht er Dich auf sein Niveau runter und dann schlägt er Dich mit seinen Waffen. Bei Fällen von dissoziativer Identitätsstörung wundert man sich immer, mit welcher Variabilität solche Typen sich darstellen. Hier tritt er als Host auf, anderswo als Alter. Wenn man ihnen nicht helfen will, ignoriert man sie besser. ;)

Pumuckel / Vor über 3 Jahren

Schraml, deine Konter schreibst du selbst:):):)

Schraml / Vor über 3 Jahren

@Pumuckel Schlechter Konter....zzz zz zzz. Lass gut sein, Du bist mir in keinster Art und Weise gewachsen.

Pumuckel / Vor über 3 Jahren

@Schraml,

Schreibst du nur oder denkst du schon?

Pumuckel / Vor über 3 Jahren

@Schraml, liest du deine eigenen Kommentare ( Trockenpflaume ) eigentlich? Weder meine Frau noch irgendeine Andere braucht solche Typen wie dich oder Dieter. Die lachen sich höchstens schlapp über eure angebliche " Männlichkeit " die vermutlich nur darin besteht, eure " Weibchen " auf dem Buckel in eure Höhle zu schleppen. Du bist wohl etwas in der Zeit stehen geblieben. Und vermutlich hast du Angst vor einer gutaussehenden, modernen, selbstbewußten Frau.