Frau in Port de Pollença erstochen

Port de Pollença, Mallorca |
Neugierige Nachbarn beobachten die Arbeit der Polizei nach dem Tötungsdelikt in Port de Pollença im Nordwesten von Mallorca.

Neugierige Nachbarn beobachten die Arbeit der Polizei nach dem Tötungsdelikt in Port de Pollença im Nordwesten von Mallorca.

Foto: Foto: Julio Bastida

Ein Mann soll in Port de Pollença im Nordwesten von Mallorca seine Exfreundin brutal erstochen haben. Das berichtet die spanische Tageszeitung Ultima Hora online.

Wie es heißt, stach der 58-Jährige mehrmals auf die 47-jährige Rumänin ein und fügte ihr so tödliche Verletzungen zu. Versuche der Rettungskräfte, die Frau wiederzubeleben, scheiterten. Gegen 11.40 Uhr am Sonntagmittag wurde der Tod der Rumänin festgestellt.

Das Opfer und der mutmaßliche Täter waren längere Zeit über ein Paar gewesen, befanden zum Zeitpunkt des Geschehens jedoch in der Trennungsphase. Der 58-Jährige wurde von Beamten der Lokalpolizei festgenommen und an die Guardia Civil übergeben. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.