Freispruch für Hütchenspieler von der Playa de Palma

Playa de Palma, Mallorca |
Zwei Mitglieder des Bustamante-Clans auf dem Weg zum Gericht in Palma de Mallorca im August 2015.

Zwei Mitglieder des Bustamante-Clans auf dem Weg zum Gericht in Palma de Mallorca im August 2015.

Foto: (Archiv) A. Sepúlveda

Sie sollen zwei Touristen an der Playa de Palma brutal ausgeraubt haben. Jetzt hat ein Gericht die sechs Mitglieder des Hütchenspieler-Clans "Bustamante" freigesprochen.

Wie die spanische Tageszeitung Ultima Hora online berichtet, habe sich während des Prozesses herausgestellt, dass die Hütchenspieler den Urlaubern weder den 50-Euro-Schein brutal aus der Hand gerissen noch mit einem Holzbrett um sich geschlagen haben. Statdessen sollen sich die Touristen zunächst auf das Glücksspiel eingelassen und das Geld freiwillig gezahlt haben. Erst als sie verloren und die Gruppenmitglieder sich weigerten, das Geld wieder herauszurücken, sei es zu lauten Diskussionen gekommen sein.

Die Kläger hatten nicht persönlich an dem Prozess auf Mallorca teilgenommen, da sie in den Niederlanden wohnen. Zunächst waren dreieinhalb Jahre Gefängnis für die Mitglieder des Bustamante-Clans gefordert worden. Zudem hatten sie einen Platzverweis an der Playa de Palma bekommen. Durch den Freispruch dürfen sie nun in die Zone zurückkehren. (somo)

Comments

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Claus D / Hace over 3 years

solche Urteile bringen natürlich noch mehr kriminelle auf die Idee nach Mallorca zu kommen. Das Ganze korrupte System Mallorca verdient an kriminellen Aktivitäten mit, das weiß man ja schon seit Jahren der Polizeiskandal hat ja nur an der Oberfläche gekratzt. Alle Regierungen die bis jetzt an der Macht waren und ihre Behörden machen sich lächerlich wenn man solche Leute nicht ausweisen kann. Gegebenenfalls sogar ein Verbot für die Insel erlässt und sie nicht mehr einreisen dürfen. Dann wäre Schluss mit dem importierten kriminellen Pakt. Aber so lange die Kriminellen ein bisschen Geld abgeben dürfen sie natürlich bleiben. Auch die super blöden Touristen die bei diesen Spielchen mitmachen sollte man mit einem Insel Verbot belegen. Was könnte diese Insel für ein Paradies sein, wenn sie nicht so korrupt, korrupt und korrupt wäre.

Strandläufer / Hace over 3 years

Mike, da hast du natürlich recht. Dennoch stört mich der ganze kriminelle Mob, der die Insel kaputt macht. Dazu gehören auch die Klauhuren und Nelkenfrauen. Und wenn ich die beiden " Helden " auf dem Foto sehe, könnte ich mich vergessen.

frankHH / Hace over 3 years

Typisch spanische Justiz, der zahlende Tourist darf bestohlen und geschlagen werden, die Kriminellen kommen wie immer ungeschoren davon. Sieht man täglich seit vielen Jahren an der Playa.

Mike / Hace over 3 years

Strandläufer, wäre der erste Ansatz nicht dass der arme "Tourist" einfach nicht spielt? Dann würde sich das Problem doch selber eliminieren.

Strandläufer / Hace over 3 years

So sehn Sieger aus.........tralalala......Unfassbar, der Tourist als Melkkuh für Kriminelle.

Carneval / Hace over 3 years

H.S. hat recht! Die blöden Touris gehören gleich mit eingesperrt, zusammen mit diesem Richter und den Abzockern. Die Polizei verhaftet, die Richter lassen die Gauner dann laufen und weitermachen.

Harm Sandomir / Hace over 3 years

Mir ist es unverständlich wie diese Abzocker behandelt werden.Freispruch ist doch das letzte.Die dummen Urlauber die da mitspielen sollten auch gleich bestraft werden.Dann hört das vielleicht mal auf

Wolfgang / Hace over 3 years

Ich dachte immer es gebe nur in Köln dumme Richter leider muss ich feststellen das auch in Spanien Korupte oder dumme Richter Urteilen.