Altbürgermeister Jaume Isern (links) und sein Anwalt Eduardo Valdivia vor dem Gericht in Palma. | Alejandro Sepúlveda

0

Das Landgericht in Palma de Mallorca hat am Donnerstag den ehemaligen Bürgermeister von Bunyola, Jaume Isern, freigesprochen. Ein mitangeklagter Elektriker wurde wegen fahrlässiger Tötung zu zwei Jahren Haft verurteilt. Das berichtet die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora auf ihrer Internetseite.

Isern wurde vorgeworfen Mitverantwortung um Tod eines 18-Jährigen zu tragen. Der junge Mann erlitt 2014 auf dem Dorffest im Ort einen Stromschlag. Der Jugendliche hielt sich während der Feierlichkeiten an einer Straßenlaterne fest, um über eine kleine Mauer zu springen. Vermutlich war die Elektrik der Lampe nicht richtig installiert, der Teenager bekam einen Schlag. Auch die herbeieilenden Sanitäter hatten nichts mehr für ihn tun können.

Der Prozess war Anfang Juli gestartet. Die Staatsanwaltschaft forderte sowohl für den ehemaligen Bürgermeister als auch für einen Elektriker der Gemeinde drei Jahre Haft.

Isern sagte vor Gericht aus, dass ihm niemals Probleme an den Lichtpfosten der Gemeinde gemeldet worden waren. Während der Elektriker zugab, die Laternen niemals geprüft, sondern immer nur Lampen gewechselt zu haben, wenn dies nötig war.

Ähnliche Nachrichten

Das Urteil ist noch nichts rechtsgültig. (cls)