Die Kontrollen sollen dazu beitragen, dass die Speisen, die auf den Tisch kommen, nicht krank machen. | R.M.

2

Das balearische Gesundheitsamt hat in diesem Sommer 23 Lokale geschlossen, in denen Speisen serviert werden. Drei davon konnten nicht wiedereröffnen, weil die Probleme nicht behoben wurden.

Aus der jetzt veröffentlichten Bilanz der Behörde geht hervor, dass auf der größten Balearen-Insel im Zeitraum 1. Juni bis 14. Oktober insgesamt 1185 Bars. Cafés, Restaurants und Hotelküchen Besuch von den Kontrolleuren bekommen haben. Es ging um Aspekte wie Hygiene, Lagerung der Lebensmittel, Zubereitung der Speisen, Befähigung der Mitarbeiter, Information der Gäste.

In 755 der überprüften Lokale war nicht alles in Ordnung, in 79 wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Ähnliche Nachrichten

Ziel der Sommer-Aktion sei gewesen, die Gesundheit der Bürger und der auf der Insel weilenden Urlauber zu gewährleisten. Kontrolliert wurde auch auf den anderen Balearen-Inseln